VG-Wort Pixel

"Family Guy" Brian kehrt zurück


Es war ein Schock für "Family Guy"-Fans, als Hund Brian vor wenigen Wochen das Zeitliche segnete. Nun können die Zuschauer aufatmen: Kurz vor Weihnachten soll er sein Comeback feiern.
Von Christoph Fröhlich

Ein gewöhnlicher Hund wie etwa Knecht Ruprecht bei den Simpsons oder Disneys Pluto war Brian Griffin nie. Das Haustier der "Family Guy"-Familie rauchte, trank und war scharf auf Mutter Lois. Für viele Fans der Zeichentrickserie war das sprechende Haustier der heimliche Star des skurrilen Figurenensembles. Umso überraschender kam für viele sein plötzlicher Tod in der sechsten Episode der zwölften Staffel, die derzeit in den USA ausgestrahlt wird. Darin wurde der Familienhund einfach so von einem Auto erfasst und verstarb wenig später bei einem Tierarzt.

Auf Facebook gab es wenige Minuten nach der Ausstrahlung einen Aufschrei, eine prompt eingerichtete Nachrufgruppe sammelte innerhalb weniger Tage mehr als 750.000 Fans. Eine Online-Petition , die ein Comeback des schlauen Hunds forderte, wurde mehr als 120.000 Mal unterzeichnet. Offenbar hat "Family Guy"-Macher Seth McFarlane das Flehen der Fans erhört: Am 15. Dezember soll Brian laut "Entertainment Weekly" in einer Weihnachtsepisode zurückkehren. Die Episode heißt "Christmas Guy" und laut der offiziellen Beschreibung des TV-Senders Fox hat Baby Stewie einen Plan entwickelt, wie er das bekommt, was er sich am meisten wünscht. Für viele Fans ist klar: Es kann sich dabei nur um seinen geliebten Hund handeln. Ob der in seiner ursprünglichen Form zurückkehren wird oder ob sich die "Family Guy"-Autoren erneut etwas Überraschendes haben einfallen lassen, ist bislang nicht bekannt. Der US-Sender hat entsprechende Medienberichte nicht kommentiert.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker