HOME

RTL-Tanzshow: Phänomenaler Auftritt von Team Po-Luft: Wie Oliver Pocher "Let's Dance" an sich reißt

Mit Tanzen hatte es nicht viel zu tun, was Oliver Pocher in der zweiten Folge von "Let's Dance" zeigte. Trotz negativer Jury-Kritik konnte der Comedian das Publikum begeistern und machte das Format zu seiner eigenen Show.

Tanzshow bei RTL:  "Let's Dance": Das sind die neuen Kandidaten

Sogar Evelyn Burdecki hat es verstanden: "Das ist ja hier eine seriöse Tanzshow", sagte die Dschungelcamp-Gewinnerin in der zweiten Folge von "Let's Dance". Oliver Pocher hingegen, der in diesem Jahr ebenfalls zu den Kandidaten gehört, nutzte die RTL-Sendung erneut als Bühne für seine Blödeleien.

Das fängt schon beim Namen seiner Tanzpartnerin an. Die heißt Christina Luft. Für Pocher eine Steilvorlage, um daraus die Namenskombination "Po-Luft" zu machen. "Jeder braucht ja einen lustigen Team-Namen und wir sind Team Po-Luft. Kurz, einfach, prägnant", erklärte der Comedian. Trotzdem ist Luft sich sicher: "Bei dem ganzen Quatsch, den er macht, bleibt der Ehrgeiz auf jeden Fall. Er nimmt das Ganze wirklich ernst."

Christina Luft und Oliver Pocher bei "Let's Dance"

Christina Luft und Oliver Pocher bei ihrer Salsa zum Song "Phänomenal"

Pocher und Luft tanzen Salsa zum Song "Phänomenal"

Davon war auf dem Parkett allerdings wenig zu sehen. Pocher und Luft tanzten eine Salsa zu Pietro Lombardis Song "Phänomenal". Der Sänger saß selbst in der ersten Reihe und amüsierte sich köstlich über die Parodie seines Kumpels. Auch das Publikum konnte Pocher mit seinem Auftritt begeistern.

Weniger überzeugt war hingegen die Jury. "Du hast getanzt wie ein verlorener Tourist in der Karibik", sagte Jorge González. Joachim Llambi ergänzte: "Das sah aus wie ein Wackeldackel im Auto von Opa. Wenn du diesen Mist, den du nebenher verzapfst, einfach mal weglassen und konzentriert arbeiten würdest, dann könnte es vielleicht was werden." Am gnädigsten war Motsi Mabuse. "Du hast das Potenzial, ein guter Tänzer zu sein. Du hast eine sehr schöne Körperhaltung, deine Hüfte kannst du sehr gut bewegen und du hast viel Energie", erläuterte die 37-Jährige.

Oliver Pocher begrüßt Pietro Lombardi im Studio von "Let's Dance"

Oliver Pocher begrüßt Pietro Lombardi im Studio von "Let's Dance"

Getty Images

Pocher lästert über Strassoutfit und seine Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden

Pocher konnte es jedoch nicht lassen, weiterhin alles ins Lächerliche zu ziehen. Auch sein Oufit - Basecap, Muskelshirt und Hose mit Strasssteinen - blieb nicht unkommentiert. "Da hat die Victoria die ganze Nacht dran gearbeitet mit der Familie", sagte er als Seitenhieb auf Co-Moderatorin Victoria Swarovski, die der österreichischen Kristall-Dynastie entstammt.

Bei den aufgemalten Tattoos habe er sich von Pietro Lombardi inspirieren lassen, erläuterte Pocher. Auf dem linken Arm trug er ein Herz mit einem durchgestrichenen S. "Das bedeutet Frauen mit S durchstreichen", sagte der Comedian. Für ihn ist das wohl seine geschiedenen Frau Sandy Meyer-Wölden, bei Pietro Ex-Frau Sarah Lombardi.

Oliver Pocher und Christina Luft sind eine Runde weiter

Für eine kurze Zeit wurde "Let's Dance" damit zur Oliver-Pocher-Show. Selbst der sonst so schlagfertige Moderator Daniel Hartwich kam gar nicht mehr zu Wort. Die Jury belohnte den Auftritt am Ende mit 13 Punkten - und die Zuschauer fühlten sich offenbar so blenden unterhalten, dass sie Pocher mit ihren Anrufen eine Runde weiter schickten. Man darf gespannt sein, welchen Klamauk er sich für Folge drei überlegt.

RTL-Tanzshow: Von Ingolf Lück bis Wayne Carpendale: Alle Gewinner von "Let's Dance"
jum