HOME

Let's Dance: Dieser Schauspieler ist nicht mehr dabei

Die Promis haben die ersten Paar-Tänze der neuen "Let's Dance"-Staffel hinter sich gebracht. Für einen ist die Reise schon wieder vorbei.

Mit diesen 14 Paaren startete die 12. Staffel von "Let's Dance"

Mit diesen 14 Paaren startete die 12. Staffel von "Let's Dance"

Nachdem in der vergangenen Woche in der "Kennenlernshow" bei "Let's Dance" alle Promis ihren Tanzpartner gefunden haben, ging es in der zweiten Folge direkt ans Eingemachte: Die ersten Tänze der Promis mit ihren Partnern standen auf dem Programm. Außerdem kamen die Kandidaten nicht um die erste Entscheidung herum, bei der ein Paar direkt ausschied. Benjamin Piwko (38) und seine Tanzpartnerin Isabel Edvardsson (36) waren es nicht, denn die beiden waren automatisch weiter und vor dem Ausscheiden gefeit.

"GZSZ"-Schauspielerin Ulrike Frank (50) und Robert Beitsch (27) legten mit sichtlichem Spaß und unter tosendem Applaus der Zuschauer als erstes Paar eine flotte Sohle aufs Parkett - obwohl Robert ausrutschte und dem Boden näher kam als gewollt. Sie tanzten einen Quickstep zum Song "Good Morning" aus "Singin' in the Rain" und holten sich damit von der Jury ein optimistisches Urteil ein. "Ulrike, du bist abgegangen wie eine Rakete", fand Jorge Gonzalez (51), "ich glaube, du hast viel Potential." Eine solide Leistung mit 14 Jury-Punkten.

Als nächstes waren Designer Thomas Rath (52) und Kathrin Menzinger (30) mit einem Wiener Walzer zu "Merci, Chérie" von Udo Jürgens an der Reihe. Thomas Rath, der sich vor Begeisterung, bei "Let's Dance" mitmachen zu dürfen, fast nicht mehr einkriegte holte sich von Joachim Llambi (54) dieses Urteil ab: "Das deutsche Fernseh-Ballett wäre stolz." Die sehr gute Leistung für die erste Show wurde mit 21 Punkten belohnt.

Auf Thomas Rath folgten Comedian Özcan Cosar (37) und Marta Arndt (29). Das Paar tanzte Salsa zu "Baila Me" von den Gipsy Kings. Jorge, der in der Show mit einer extravaganten Frisur mit bunten Kabelbindern für Aufsehen sorgte, kritisiert seine hektischen Armbewegungen, worauf der Comedian antwortete: "Der türkische Salsa dringt immer durch." Die Jury-Punkte dafür: 19.

Dschungelkönigin Evelyn Burdecki (30) und Evgeny Vinokurov (28) tanzten als nächstes einen Cha Cha Cha zu "WTF" von HUGEL feat. Amber Van Day. Während Motsi Mabuse (37) und Jorge Gonzalez die positiven Seiten des vorgeführten Tanzes hervorhoben, urteilte Llambi: "Ich fand's sehr billig. Du hast nicht einen richtigen Cha Cha Cha Schritt getanzt." Insgesamt gab es 10 Punkte für diese Leistung.

Ella Endlich tanzt am besten!

"Die beiden Küken", Influencer und Social Media Star Lukas Rieger (19) und Katja Kalugina (25), hatten sich für Salsa zu "Fireball" von Pitbull entschieden. Hier war Llambi voller Lob und für diesen "super elanvollen" Tanz gab es ganze 19 Punkte. Das nächste Paar legte die Latte noch höher: Sängerin Ella Endlich (34) und Valentin Lusin (31) folgten mit einem Quickstep zu "Black Horse And The Cherry Tree" von KT Tunstall. Dafür gab es die beste Jury-Bewertung des Abends: nämlich 25 Punkte.

Sie mussten am Ende zittern: Leichtathletin Sabrina Mockenhaupt (38) und Erich Klann (31) holten mit ihrem Cha Cha Cha zu "I Wanna Dance With Somebody" von Whitney Houston 10 Jury-Punkte. Zwei Punkte mehr gab es für Sängerin und DJane Kerstin Ott (37) und Regina Luca (30): Ihr langsamer Walzer zu "True Colors" von Cyndi Lauper holte 12 Punkte von der Jury.

Die zweite Zitter-Partie des Abends: Comedian Oliver Pocher (41) und Christina Luft (29). Doch das Team "Poluft" konnte am Ende aufatmen. Ihre 13 Punkte für ihren Salsa zu "Phänomenal" von Pietro Lombardi konnten doch genug Zuschauer dazu bewegen, anzurufen. Und das obwohl Jorge fand: "Du hast getanzt wie ein verlorener Tourist in der Karibik."

Jan Hartmann scheidet aus!

Der Quickstep von Designerin Barbara Becker (52) und Massimo Sinató (38) zu "Freedom" von Pharrell Williams war laut Jury "super elegant" und holte stolze 19 Punkte - und von den Zuschauern die Chance, auch in der nächsten Show zu tanzen. Für Schauspieler Jan Hartmann (38) und seine Tanzpartnerin Renata Lusin (31) endete die zweite Folge "Let's Dance" nicht so toll. Ihr Wiener Walzer zu "Breathe Easy" von Blue - oder laut Llambi auch die "Rosamunde-Pilcher-Kreuzfahrt ins Glück" - holte zwar 16 Jury-Punkte, aber nicht genug Anrufe. Es hat sich ausgetanzt!

In Moderatorin Nazan Eckes (42) erkannte die Jury "wahnsinniges Talent". Sie tanzte mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc (40) einen Cha Cha Cha zu "How Deep Is Your Love" von Calvin Harris & Disciples und holte 16 Punkte. Um einiges mehr beeindruckte überraschender Weise Profi-Handballer "Pommes" Pascal Hens (38). Mit seinem "General" Ekaterina Leonova (31) tanzte er Wiener Walzer zu "Iris" von den Goo Goo Dolls und bekam dabei viel Lob für seine Haltung. 24 Punkte und damit der zweiten Platz hinter Ella Endlich!

Dieses Mal außer Konkurrenz tanzten am Ende noch der gehörlose Schauspieler und Kampfkunst-Meister Benjamin Piwko (38) und Isabel Edvardsson (36): "Das war schon wirklich großes Kino" lautete das Jury-Lob für ihren langsamen Walzer zu "Moon River" (Andy Williams).

Alle Infos zu "Let´s Dance" im Special bei RTL.de

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(