HOME

"Wer wird Millionär? – Promi-Special": 125.000 Euro futsch – Anke Engelke scheitert an XFD1048576

Zwei Joker halfen nichts: Anke Engelke verließ sich im Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?" bei der 125.000-Euro-Frage auf ihr Bauchgefühl. Es wurde ein bitterer Abend für die Schauspielerin und Moderatorin.

Anke Engelke bei "Wer wird Millionär?"

Anke Engelke bei "Wer wird Millionär?": Die Kandidatin wägt ihre Entscheidung minutenlang ab.

MG RTL D

Sie war bereits zum siebten Mal dabei, dieses Mal wollte sie die Million knacken: Anke Engelke hatte sich am Montagabend beim Promi-Special von "Wer wird Millionär?" fest vorgenommen, alle 15 Fragen richtig zu beantworten. "Ich stehe ganz schön unter Druck", sagte die 54-Jährige zu Moderator Günther Jauch. 2017 trennte Engelke nur eine Frage vom Hauptgewinn, sie erspielte 500.000 Euro für den guten Zweck. Jetzt sollte es noch besser werden. Doch die erfolgreiche Comedian erlebte einen bitteren Moment.

Zusammen mit Horst Lichter, Henning Baum und Ilka Bessin war Engelke eine der prominenten Kandidaten. Die "WWM"-Veteranin kam als letzte auf den Ratestuhl. Bei der 16.000-Euro-Frage kam sie zum ersten Mal ins Schlittern. Jauch wollte von ihr wissen, wie folgende Liedzeilen weitergehen: "I don't care who you are, where you from, what you did, ..?" Doch Engelke erkannte den Backstreet-Boys-Song "As Long As You Love Me" nicht, tendierte zu "I'll stand by you". Engelke überlegte minutenlang, versuchte immer wieder eine Melodie zu summen. Erst der 50:50-Joker brachte sie auf die richtige Spur. Nochmal gut gegangen.

Auch die 64.000-Euro-Frage kostete Engelke einen Joker. Dabei war sie der richtigen Antwort bereits sehr nahe. "Die US-Amerikanerin Simone Biles holte trotz oder gerade wegen welcher körperlichen Besonderheit 19x WM und 4x Olympia-Gold?", lautete die Frage. Die möglichen Antworten: A: Ruhepuls: 20. B: IQ:160, C: Größe: 1,42 Meter. D: Gewicht: 195 kg. "Die kenne ich, die kann sich ihre Jogginghose im Handstand ausziehen", wusste Engelke, die das entsprechende Youtube-Video gesehen hatte. Trotzdem musste Engelkes Begleitung als Publikumsjoker aushelfen. Die Turnerin Biles ist nur 1,42 Meter groß, deshalb war C richtig.

Anke Engelke bemüht bei 125.000-Euro-Frage zwei Joker

Hätte Engelke jetzt aufgehört, wären ihr die 64.000 Euro sicher gewesen. Doch bei der 125.000-Euro-Frage zockte sie. "Was kann nicht über XFD1048576 hinausgehen?", wollte Jauch wissen. Die möglichen Antworten: A: unser Sonnensystem. B: Excel-Tabelle. C: die Zahl Pi. D: Intelligenz eines Menschen. Engelke schloss C und D sehr schnell aus, wusste die richtige Antwort aber nicht. Ein Joker sollte helfen. Sie fragte Millionärsgewinner Leon Windscheid. Der war sich zu "80 Prozent sicher", dass es das Sonnensystem sei. "Aus der Logik von Excel heraus macht das keinen Sinn. Nach Z kommt ZA, warum soll das bei XFD aufhören?", leitete er her.

Wer Günther Jauch auf seinem Stuhl beobachtete sah, wie er nervös die Arme nach oben riss. Obwohl Engelke die Antwort logisch fand, rief sie zusätzlich ihren Telefonjoker an. Und siehe da, eine Freundin kam zu einem ganz anderen Schluss. "Es ist Excel", sagte sie und wähnte sich ebenfalls zu "80 Prozent" sicher. Eine verzwickte Lage für Engelke. Sie ging am Ende auf Risiko und folgte ihrem Bauchgefühl. "Ich nehme A.", sagte sie. Eine fatale Entscheidung.

Bill-Gates' Problem bei "Wer wird Millionär?"

Denn XFD1048576 ist tatsächlich der maximaler Wert, bis zu dem eine Excel-Tabelle erweitert werden kann. Engelke und Joker Windscheid sahen sich erschrocken an. "Das liegt an einem Speicherproblem", klärte Jauch auf, nicht an der Logik des Microsoft-Programms. Bitter: Engelke fiel auf 500 Euro runter. Dabei hatte sie sich für das Medikamentenhilfswerk Action Medeor so viel mehr vorgenommen. "Da muss ich wohl nochmal wiederkommen", sagte Engelke geknickt. Hoffentlich klappt die Million dann beim achten Anlauf.

mai