VG-Wort Pixel

"Wer wird Millionär?" "Da geht die Leni ab": Kandidatin scheitert beinahe an der 200-Euro-Frage

"Wer wird Millionär?"
"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Christine Schorer wäre um ein Haar an der 200-Euro-Frage gescheitert.
© Stefan Gregorowius / TV Now
16.000 Euro erspielte Kandidatin Christine Schorer am Montagabend bei "Wer wird Millionär?". Dabei wäre sie um ein Haar schon an der dritten Frage gescheitert. Moderator Günther Jauch hatte seinen Spaß.

Aus Spaß wurde am Montagabend für Kandidatin Christine Schorer sehr schnell ernst. Sie sei aufgeregt, sagte die Frau, als sie auf dem Ratestuhl der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" Platz nahm. Woraufhin Günther Jauch witzelte: "Das führt im Allgemeinen dazu, dass man innerhalb der ersten fünf Fragen scheitert." Das sei dann schnell vorbei, stichelte der Moderator weiter.

Leider zeigte sich jedoch sehr schnell, wie richtig Jauch mit seiner Vorhersage lag. Denn schon bei der dritten Frage geriet die Bayerin ins Straucheln. Für 200 Euro wollte Günther Jauch von ihr wissen: "Wo richtig viel los ist, da geht redensartlich die Post ab – oder auch die ...?". Zur Antwort standen die Möglichkeiten Elli, Luzi, Leni und Gerdi.

Eigentlich sind die ersten Fragen für die meisten Kandidaten kinderleicht zu beantworten und dienen zum Aufwärmen. Doch Schorer stand auf dem Schlauch und wusste nicht weiter: "Da habe ich gar keinen Schimmer", gab sie zu. "Oha, dann habe ich ja durchaus Recht mit meiner kleinen Prognose", freute sich Jauch.

"Wer wird Millionär?": Günther Jauch stichelt

Und stichelte weiter: Er forderte alle Studiogäste, die die Antwort kennen, zum Aufstehen auf. "Ich suche nur denjenigen, der sitzen bliebt", ätzte Jauch. Wenig überraschend erhoben sich sämtliche Anwesenden. Damit erhöhte Jauch nur noch den Druck auf die Kandidatin.

Die hatte plötzlich eine Eingebung und war überzeugt, Leni sei die korrekte Antwort. Ihr Ehemann im Publikum hielt sich vor Scham die Hände vors Gesicht. Immerhin entschloss sich die Frau dann doch noch dazu, das Publikum zu befragen - und erhielt ein eindeutiges Ergebnis: 95 Prozent rieten zu Luzi.

So schaffte es Christine Schorer bis zu 16.000 Euro - von denen sie sich einen Diamantring kaufen will.

Quelle: TV Now

Lesen Sie auch:

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker