VG-Wort Pixel

"Wer wird Millionär?" Kandidatin verlässt sich auf Antwort der Studiogäste – und erlebt eine Überraschung

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Dagmar Gumnior
"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Dagmar Gumnior
© Frank Hempel / TV Now
Bei "Wer wird Millionär?" spielte eine Kandidatin um 64.000 Euro und setzte auf das Wissen der Studio-Kandidaten. Doch die lagen mehrheitlich falsch. Der vierfachen Mutter ging so viel Geld verloren.

Am Anfang hatte sie einen Lauf: Dagmar Gumnior aus Hamburg nahm am Montagabend auf dem Ratestuhl von "Wer wird Millionär?" Platz und quizzte sich rasch durch die ersten sieben Frage. Einen Joker musste die vierfache Mutter bei 4000 Euro einsetzen. Die Frage lautete: "Worum geht es bei den spektakulären Wettkämpfen der WWE?" Als Antworten waren folgende Sportarten angegeben: Windsurfen, Wasserball, Westernreiten und Wrestling. Dagmar Gumnior hatte spontan eine Idee, war sich aber nicht sicher. Also setzte sie auf ihren Telefonjoker, einen Sportjournalisten, doch der tappte auch im Dunkeln. Gumnior zockte und legte sich – ganz richtig – auf Wrestling fest.

Danach ging es erfolgreich bis zur 32.000-Euro-Frage weiter – ohne Joker. Den zückte die Hamburgerin erst bei der Summe von 64.000 Euro. Gesucht war die richtige Antwort auf diese Frage: "Wem wurde 2017 für die Verletzung der Persönlichkeitsrechte die Rekordsumme von einer Million Euro Entschädigung zugesprochen?" Zur Auswahl standen Helmut Kohl, Jörg Kachelmann, Christian Wulff und Thomas Anders. Gumnior entschied sich, den Kandidaten-Joker zu verwenden. Seit kein Publikum mehr im Studio sein kann, sitzen bei den "Wer wird Millionär?"-Sendungen ehemalige Kandidaten, die alle eine hohe Summe gewonnen haben. Die müssen es wissen, dachte sich Gumnior auf dem Ratestuhl, und tatsächlich lagen die früheren Teilnehmer bisher meist richtig.

"Wer wird Millionär?": Studio-Kandidaten tippen falsche Antwort

Doch die Frage zur Millionen-Entschädigung gestaltete sich knifflig: 20 Prozent waren für Helmut Kohl, 50 Prozent sagten Jörg Kachelmann und 30 Prozent entschieden sich für Christian Wulff. Nur Thomas Anders wurde von allen ausgeschlossen. Statt sich mit ihrem noch vorhandenen 50:50-Joker abzusichern, vertraute Dagmar Gumnior auf die Mehrheit des Studiopublikums und loggte Jörg Kachelmann ein. Doch diese Antwort war falsch. Tatsächlich ging die eine Million Euro Entschädigung an Helmut Kohl, weil das Buch "Ver­mächt­nis: Die Kohl-Pro­to­kol­le" die Persönlichkeitsrechte des Ex-Kanzlers schwer ver­letzt habe.

Günther Jauch moderiert die beliebte Quizshow "Wer wird Millionär?" seit 1999.

Da Gumnior die Sicherheits-Variante gewählt hatte, fiel sie nur auf 16.000 Euro zurück. Bei der Risikovariante wäre sie mit 500 Euro nach Hause gegangen. Das Geld will die Mutter von zwei Zwillingspaaren für eine Weltreise mit ihrer Familie verwenden. Trotz Corona-Pandemie und zweier schulpflichtiger Kindern soll es im Sommer losgehen. "Früher gingen Kinder irgendwann mal zur Schule", bemerkte Moderator Günther Jauch. "Das tun die auch heute noch. Es ist nicht einfach in Deutschland, aber es gibt Möglichkeiten, vom Schulamt die Beurlaubung für ein Jahr zu bekommen", erklärte Dagmar Gumnior.

Quelle:  TV Now

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker