HOME

"Wer wird Millionär": Diese Oma rührte die Zuschauer zu Tränen

Rentnerin Renate Groll wurde bei "Wer wird Millionär" von ihrem Enkel überrascht. Als unverhoffte Kadidatin rührte die sympathische Oma die Zuschauer zu Tränen - und begeisterte mit lustigen Sprüchen.

Die sympathische Oma Renate Groll freut sich über ihren Gewinn von 64.000 Euro. Die Kandidatin spielte gemeinsam mit ihrem Enkel in der Überraschungs-Show von "Wer wird Millionär" um die Million.

Die sympathische Oma Renate Groll freut sich über ihren Gewinn von 64.000 Euro. Die Kandidatin spielte gemeinsam mit ihrem Enkel in der Überraschungs-Show von "Wer wird Millionär" um die Million.

In der Überraschungs-Show von "Wer wird Millionär" war sie der Star. Rentnerin Renate Groll rührte die Zuschauer zu Tränen - vor Rührung und Lachen. Vor allem begeisterte die sympathische Oma mit der Berliner Schnauze mit ihren lustigen Sprüchen.

In Sondersendung von "Wer wird Millionär?" am Freitag überraschte Günter Jauch Gäste aus dem Publikum, die als Kandidaten auf dem begehrten Quizstuhl Platz nehmen durften. Bei Oma Groll ist es ihr Enkel, der für eine große Überraschung sorgt.

Renate Groll ist kurz vor dem "Herzkasper", als ihr Enkel Steve Lehmann plötzlich vor ihr steht. Seit sieben Jahren lebt der 31-Jährige in den USA. Die Familie sieht ihn nur noch selten. "Ich bin vollkommen fertig", sagt die Rentnerin. "Darum sind die mit mir hergefahren!" Sie ist ganz überwältigt von dem unerwarteten Wiedersehen, herzt und knutscht ihren Enkel innig. Auch Mutter und Schwester sind zu Tränen gerüht.

Die ehemalige Vermessungstechnikerin hat früher immer gemeinsam mit ihrem Enkel "Wer wird Millionär?" geguckt - jetzt dürfen sie gemeinsam um die Million spielen.

"Sie müssen nicht drücken"

Vor lauter Aufregung versucht Oma Groll die richtige Antwort auf das Display zu drücken. "Sie müssen nicht drücken", muss Jauch sie immer wieder erinnern. Bei der 64.000-Euro-Frage kommen Oma und Enkel allein nicht weiter:

Wer oder was ist auf der berühmten Blauen Mauritius abgebildet - der wohl bekanntesten Briefmarke der Welt?


A: Queen Vitoria, B: Notre-dame, C: Kokosplame D: Segelschiff

Als Telefonjoker nimmt die rüstige Rentnerin den "Wer wird Millionär"-Gewinner. "Der hat hier oben allet". Journalist Hellmuth Karasek, der auch zur Auswahl steht, hat für Oma Grolls Geschmack wohl nicht genug Grips, um sie zu überzeugen. Der Joker, Millionär Dr. Eckhard Freise, weiß die richtige Antwort, verhilft Oma Groll mit "Queen Victoria" zu 64.000 Euro.

"Der Doofe ist er"

Doch dann fällt Oma Groll plötzlich ein: "Ich habe gar nicht meine Kontonummer dabei!" Günter Jauch kann sie beruhigen. Daraufhin wird die alte Dame ungeduldig: "So, weiter jetzt. Ick muss nach Hause."

Und dann ist vielleicht schneller Schluss, als ihr eigentlich lieb war - schon mit der nächsten Frage, bei der es um 125.000 Euro geht:

Die Redewendung "in der Zwickmühle stecken" bezieht sich ihrem eigentlichen Ursprung nach auf ein …?


A: Folterinstrument, B: Kochrezept, C: Brettspiel, D: Werk von Wilhelm Busch.

Dabei hätte Oma Groll die richtige Antwort ("Brettspiel") eigentlich gewusst. Doch ihr Enkel tippt auf eine andere Lösung. "Einer von ihnen ist der Doofie", sagt Jauch. Darauf die freche Oma: "Das ist er!" Zum Glück ist sie klug genug, das Spiel zu beenden. Am Ende geht Renate Groll immerhin mit 64.000 Euro nach Hause: "Wir ärgern uns tot, wenn wir auf 16.000 runterfallen. Nein das machen wir nicht, da wären wir ganz schön doof!"

Begeisterung bei Twitter

So begeistert reagierten Twitter-Nutzer auf die sympathische Oma:

lie