VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Waldi" stachelt Kollegen an - mit fatalem Ergebnis

Walter "Waldi" Lehnertz sitzt im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Er wird von allen nur "Waldi" genannt: Walter Lehnert ist Händler bei "Bares für Rares" und betreibt in der Eifel ein eigenes Antikgeschäft.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Schreibset zum Verkauf. Die Expertin ist von der Qualität wenig begeistert. Doch dank "Waldi" passiert im Händlerraum ein kleines Wunder.

Der Hirschkopf verstaubt seit Jahren im Schrank: Mit einem Erbstück kommen Sabine Schön und Angelika Wilhelm aus der Pfalz zu "Bares für Rares". Das antike Schreibset habe ihrem Mann gehört, erklärt Schön in der ZDF-Trödelshow. Der sei Jäger gewesen und habe daran Gefallen gehabt. Doch Mutter und Tochter wissen mit den Utensilien nichts anzufangen und wollen sie verkaufen. Die bange Frage: Ist das Schreibset wirklich aus Silber?

"Es ist kein Sterlingsilber", sagt "Bares für Rares"-Expertin Wendela Horz über den Federhalter. Es handle sich um eine niedrige Legierung, die vermutlich in Asien gefertigt worden sei. Die zwei Fässchen und der Hirschkopf als Ablage hingegen seien gepunzt und aus 925er Silber. "Es könnte aus den USA stammen oder aus einer ehemaligen indischen Kolonie." Die Sachen seien um 1900 in Handarbeit gefertigt, aber nicht sehr fein gearbeitet.

"Bares für Rares"-Expertin errechnet Materialpreis

300 Euro hätten die beiden Besitzerinnen gerne für das Schreibset. Expertin Horz rechnet nach. Der Silberwert liege bei zirka 150 Euro. Da die Gestaltung originell sei und es einen Sammlerkreis für Jäger gibt, sei der Wunschpreis von 300 Euro trotzdem realistisch. Doch im Händlerraum ist noch viel mehr drin.

"Das ist was Besonderes", sagt Daniel Meyer. Auch Walter "Waldi" Lehnertz findet das Set schön und startet mit einem Gebot von 250 Euro. Susanne Steiger bietet mit. Schnell steigt der Preis auf 520 Euro. "Das letzte Gebot ist 650 Euro", sagt Lehnertz – und wird prompt mit 700 Euro von Meyer überboten. Das will sich der Händler aus der Eifel nicht gefallen lassen und legt nach. Erst bei 750 Euro gibt sich "Waldi" geschlagen. Die beiden Händler haben sich gegenseitig hochgeschaukelt.

Meyer zahlt mehr als das Doppelte der Expertise. "Das ist der Wahnsinn", sagen die Besitzerinnen, die von dem Bietergefecht geplättet sind. Von dem Geld wollen Mutter und Tochter in Urlaub fahren.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 22. Oktober 2020. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker