HOME

"Bares für Rares": Für sieben Euro gekauft, das 103-fache bekommen - was diesen Klappstuhl so besonders macht

Die "Bares für Rares"-Händler sind im Kaufrausch. Ausgerechnet auf einen alten Klappstuhl haben sie es abgesehen - und bieten dafür einen unglaublichen Preis. Ein Detail macht das Objekt so wertvoll.

"Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel erklärt Moderator Horst Lichter die Besonderheiten des Klappstuhls von Dirk Schuster.

"Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel erklärt Moderator Horst Lichter die Besonderheiten des Klappstuhls von Dirk Schuster.

ZDF

"Meine Frau möchte ihn gern wieder loswerden", sagt Dirk Schuster aus Elmshorn. Der 62-Jährige ist mit einem alten Klappstuhl zu "Bares für Rares" gekommen. "Den habe ich auf einem Flohmarkt erworben. Er hat nur sieben Euro gekostet", erklärt Schuster dem Moderator Horst Lichter. Der wittert bereits: Dieses Geschäft könnte sich gelohnt haben.

Denn bei dem Stuhl handelt es sich nicht nur um irgendeinen Klappstuhl. "Das war ein Werbeaufsteller", erklärt "Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel. Auf der Stuhllehne ist ein Motiv der alten Zigarettenmarke Poi zu sehen. Der Stuhl war also gar nicht zum Sitzen, sondern als Hingucker gedacht. Anhand des Firmenaufdrucks eines Herstellers aus Dresden und der Malerei grenzt Kümmel das Alter des Stuhls auf die Jugendstilzeit ein. "Also frühstens 1901", sagt der Experte. "Der Stuhl ist sehr schön und zum Glück nicht restauriert worden."

200 bis 300 Euro hätte Verkäufer Schuster gerne dafür. Zu viel für einen Klappstuhl? Experte Kümmel geht bei diesem Preis nicht ganz mit. "Ich bleibe leicht darunter, aber kratze an Ihrer Wunschvorstellung", sagt er und schätzt den Stuhl auf 200 bis 250 Euro. Doch der Experte hat offenbar nicht mit den Händlern gerechnet.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

"Bares für Rares"-Händler im Kaufrausch

"Das ist eine seltene Ware", sagt Fabian Kahl. Dann beginnt das Bietergefecht. Walter "Waldi" Lehnertz startet mit 80 Euro, doch dann geht es schnell nach oben. Christian Vechtel und Markus Wildhagen überbieten sich in 100er-Schritten. Bei 680 Euro scheint Schluss zu sein, doch dann steigt Fabian Kahl mit 700 Euro ein. "Das ist ein Stück für Werbesammler", sagt er. Doch Wildhagen hat mit 720 Euro das letzte Wort. "War das ein Kampf."

Der Gang zu "Bares für Rares" hat sich für Verkäufer Schuster gelohnt. Er hat das 103-fache seines Flohmarktpreises bekommen "Ich hoffe, das gelingt mit bei zukünftigen Käufen auch mal."

mai