HOME

Bayerische Volksschauspielerin: Ruth Drexel ist gestorben

Als Mutter des "Bullen von Tölz" ist sie deutschlandweit bekannt geworden. Sie spielte auch im "Monaco Franze" In Bayern schätzte man sie als engagierte Kämpferin für Kulturpolitik und als Charakterdarstellerin. Im Alter von 78 Jahren ist die bekannte Volksschauspielerin gestorben.

Die bayerische Schauspielerin Ruth Drexel ist tot. Sie starb bereits am 26. Februar, wie der Filmproduzent Ernst von Theumer am Mittwoch unter Berufung auf ihre Familie der Nachrichtenagentur AP sagte. Drexel wurde 78 Jahre alt. Bundesweit bekannt war die Schauspielerin vor allem durch ihre Rolle in der Serie "Der Bulle von Tölz".

Darin spielt sie Resi Berghammer, die resolute Mutter des von Ottfried Fischer verkörperten Kommissars Benno. "Bulle von Tölz"-Produzent Theumer sagte, er habe an diesem Mittwoch eine Todesanzeige von Drexels Tochter bekommen, nach der die Schauspielerin bereits am vergangenen Donnerstag gestorben sei.

"Ruth wünschte sich eine Beerdigung im engsten Familienkreis. Nix für ungut", zitierte Theumer aus dem Brief der Familie. In den 80er-Jahren hatte Drexel in Serien wie "Monaco Franze - Der ewige Stenz", "Zur Freiheit" oder "Irgendwie und Sowieso" gespielt. Begonnen hatte die in Niederbayern geborene Schauspielerin ihre Karriere am Theater. Die Absolventin der renommierten Münchner Otto-Falckenberg-Schule gehörte in den 50er Jahren dem berühmten Berliner Ensemble von Bertolt Brecht an. Am Münchner Volkstheater hatte sie zwölf Jahre lang als Intendantin gewirkt.

AP / AP
Themen in diesem Artikel