HOME

RTL-Kuppelshow: Beate bei "Schwiegertochter gesucht" - so ist es der Kult-Kandidatin ergangen

"Schwiegertochter gesucht" ohne Beate Fischer? Eigentlich undenkbar. So gab es zum Staffelfinale doch noch ein Wiedersehen mit der Dauerkandidatin. Die hatte leider keine guten Neuigkeiten parat.

Beate aus "Schwiegertochter gesucht"

Zum Finale von "Schwiegertochter gesucht" traf sich Vera Int-Veen noch einmal mit Kult-Kandidatin Beate.

Die RTL-Zuschauer erlebten am Sonntagabend eine kleine Überraschung: Zum Staffelfinale von "Schwiegertochter gesucht" gab es ein Wiedersehen mit , der beliebten Dauerkandidatin bei der Kuppelshow. In den bisherigen Folgen hatten die Zuschauer auf ihren Liebling verzichten müssen. Beates Fehlen hatte eine traurige Ursache: Im Januar war überraschend ihre Mutter Irene verstorben. Und die war immer mit immer dabei, wenn Beate mal wieder versucht hat, unter die Haube zu kommen. 

Der Tod hat die 35-jährige Angestellte tief getroffen. Wie ihr Vater Gerd Fischer vor zwei Monaten der "Passauer Neuen Presse" sagte, befinde sich seine Tochter noch in der Trauerphase und habe deshalb beschlossen, nicht an den neuen Folgen mitzuwirken. Zu viel erinnere sie an die Verstorbene. Mutter und Tochter waren fast immer zusammen zu sehen und hatten zwischenzeitlich sogar eine eigene Show. 


"Schwiegertochter gesucht" doch noch mit Beate

Zum Finale der elften Staffel wirkte Beate Fischer dann aber doch noch mit. Leider hatte die sympathische Single-Frau keine positiven Neuigkeiten von der Beziehungsfront. Sie habe zwei Männer im Internet kennengelernt. Die anfänglichen Gefühle gegenüber dem einen seien jedoch schnell wieder abgeflaut. Mit dem zweiten Kandidaten wollte sie sich treffen. "Und den findest du gut - nur übers Schreiben?", wollte Moderatorin Vera Int-Veen wissen. Beate voller Hoffnung: "Darüber hat es bei uns schon gefunkt. Er hat auch gesagt, er hätte wahnsinnige Gefühle mir gegenüber. Wir haben auch Bilder ausgetauscht."

Doch wie so oft hat es auch diesmal nicht sollen sein. Während der Dreharbeiten hatte sie den Mann tatsächlich getroffen - es wurde jedoch nichts draus. "Es ist wieder kaputtgegangen. Gefühlsmäßig war da doch nichts vorhanden", sagte eine ernüchterte Beate.

So dürfte es auch in der zwölften Staffel ein Wiedersehen geben mit der Kult-Kandidatin, die noch immer auf der Suche nach ihrer großen Liebe ist.

che
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo