VG-Wort Pixel

"Let's Dance" Piwko startet bei Show als Tänzer durch, obwohl er die Musik nicht hören kann

Benjamin Piwko ist professioneller Kampfkunst-Sportler und Schauspieler.


Der Martial-Arts-Künstler nimmt als erster Gehörloser an der berühmten Tanzshow "Let’s Dance" teil.


Ohne die Musik zu hören, wagt sich der Sportler Woche für Woche aufs Tanzparkett.


Wir stellen den 39-Jährigen vor:


Piwko wird am 11. April 1980 in Hamburg geboren.


Mit nur acht Monaten verliert er sein Gehör durch eine Virusinfektion.


1982 ziehen seine Eltern mit ihm in die Schweiz, damit er dort eine Privatschule für Gehörlose besuchen kann.


Hier lernt Piwko neben dem Sprechen auch das Lippenlesen, Gebärden- sowie Körpersprache.


1987 zieht die Familie wieder nach Hamburg, wo Piwko eine Schule für Schwerhörige besucht und 2001 eine Tischlerlehre beginnt.


Seine Leidenschaft und das Talent für den Kampfsport sind damals schon stark ausgeprägt.


Neben Judo und Aikido lernt Piwko auch Kung Fu und erlangt 2005 sogar den schwarzen Gürtel.


Mittlerweile hat der 39-Jährige seinen eigenen Kampfstil entwickelt – den "Wun Boxing Thai Style".


2008 macht sich der Kampfsportler selbstständig und eröffnet eine Kampfsportschule in Hamburg.


Der 39-Jährige ist in vielen Show- und Filmproduktion als Stuntfighter und Choreograf tätig.


2016 übernimmt er sogar als erster Gehörloser eine Hauptrolle im "Tatort: Totenstille".


Noch sind zehn Kandidaten bei "Let’s Dance" im Rennen.


Vielleicht gewinnt mit Benjamin Piwko zum ersten Mal ein Gehörloser die Tanzshow.
Mehr
Bei "Let's Dance" gibt es in diesem Jahr viele Premieren: Mit Benjamin Piwko zum Beispiel nimmt zum ersten Mal ein Gehörloser an der Tanzshow teil. Wir stellen den sympathischen Kampfsportler in einem Video vor.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker