VG-Wort Pixel

Momente der TV-Geschichte Kerstin und Alex unter der Decke: Die erste Liebesnacht bei "Big Brother"

Kerstin Klinz und Alex Jolig
Kerstin Klinz und Alex Jolig sorgten 2000 für den ersten Skandal im "Big Brother"-Haus
© Horst Ossinger/ / Picture Alliance
Die werden doch nicht etwa....?! Vor 20 Jahren wurde die erste "Big Brother"-Staffel in Deutschland ausgestrahlt. Die Sendung schockierte das noch Reality-TV-unerfahrene Deutschland mit einer eindeutig zweideutigen Szene unter der Bettdecke.

Als im Frühjahr 2000 in Deutschland die erste Staffel von "Big Brother" ausgestrahlt wurde, war allein das Format an sich ein Skandal: Zehn Menschen für 100 Tage zusammen einsperren und sie 24 Stunden lang mit Kameras beobachten - so etwas hatte es noch nie gegeben. Doch die Empörung über die schamlose Manipulation der Kandidaten und das Spiel mit Voyeurismus tat dem Erfolg der Sendung keinen Abbruch, im Gegenteil.  

Bis zu 4,7 Millionen Zuschauer schalteten damals RTL2 ein, sobald der Titelsong "Leb!" von der längst vergessenen Boygroup "Die 3. Generation" erklang. Alles war neu und aufregend. Bisher kannte man in Deutschland was Reality-TV angeht höchstens die WDR-Serie "Die Fussbroichs", mehr Sozialstudie als Trash-Unterhaltung. Neben der Männer-Freundschaft zwischen Jürgen Milski und Zlatko Trpkovski bleibt von der ersten Staffel vor allem eine Sache in Erinnerung: Die Affäre zwischen Kerstin Klinz und Alexander Jolig mit der eindeutig zweideutigen Szene unter der Bettdecke.

"Ich hatte keine Ahnung von Nachtsicht-Kameras"

Es war der größte Tabubruch, der sich in der Show ereignete, nachdem wochenlang die Grenze immer weiter verschoben wurde. An Aufnahmen aus dem Badezimmer war der Zuschauer nun gewöhnt, jetzt ging es richtig zur Sache: Im Dunkeln fingen die Infrarotkameras Jolig und Klinz gemeinsam im Bett ein. Beide versteckten sich unter der Decke, die sich irgendwann rhythmisch auf und ab bewegte. Deutschland wurde Zeuge vom ersten TV-Sex im "Big Brother"-Haus.

"Das war einfach damals so. Das war der Moment. Es war finster in dem Zimmer und ich hatte keine Ahnung von Nachtsicht-Kameras", gab Jolig Jahre später über die Szene zu Protokoll. Keine gewollte Provokation also, sondern tatsächliche Spontanität? Es scheint zumindest möglich, dass die ersten Bewohner noch mit einer gewissen Naivität in den Container zogen. Doch in typisch frauenfeindlicher Manier der 90er wurde von den Zuschauern vor allem Kerstin Klinz als berechnend wahrgenommen. Die damals 26-Jährige wurde bald aus dem Container gewählt - und das war es dann auch mit der Liebelei zwischen ihr und Jolig.

Draußen gab das erste "Big Brother"-Paar seine Trennung bekannt. "Ich mag Kerstin nach wie vor sehr gern, aber ich bin mir darüber klar geworden, dass ich sie nicht wirklich liebe", sagte Jolig damals. Und Klinz gab zu: "Das alles macht mich wahnsinnig traurig. Aber eine Liebe braucht Nähe, und die haben wir nicht, weil wir immer unterwegs sind." Die Welt draußen sei nun mal eine andere als im Container.

Alex Jolig hatte kurz darauf eine Affäre mit der Schauspielerin Jenny Elvers, aus der ihr gemeinsamer Sohn stammt. Mittlerweile ist er in zweiter Ehe verheiratet und arbeitet als Gastronom und Unternehmer. Kerstin Klinz verschwand schnell aus der Öffentlichkeit. Sie soll in Berlin ein Geschäft für Kinderbekleidung führen. Die beiden haben keinen Kontakt mehr. Doch für einen kurzen Moment haben sie gemeinsam TV-Geschichte geschrieben.

Quellen: Spiegel, T-online, Tagesspiegel


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker