HOME

Christiansen-Nachfolge: Will setzt auf Frauen

Der Name ihrer neuen Sendung steht noch nicht fest, aber Sabine Christiansen-Nachfolgerin Anne Will weiß bereits, wie ihre Sendung künftig aussehen soll. Ihr Rezept: Weniger Politiker und Funktionäre, dafür mehr Frauen.

ARD-Moderatorin Anne Will plant, in ihre neue Talkshow mehr Frauen einzuladen als ihre Vorgängerin Sabine Christiansen. Darüber hinaus wolle sie ab Herbst "häufiger nicht-prominente Menschen, Nicht-Funktionsträger ihre Geschichten erzählen lassen", sagte Will dem "Spiegel". Sie werde sich "die Gäste nicht nach Status, Prominenz oder Titel aussuchen, sondern nach der Relevanz ihrer Geschichten". Es gehe ihr aber nicht darum, "krampfhaft etwas anders zu machen", so Will.

Medium und Format böten Raum für tiefgründige Gespräche. Sie wolle sonntags nach dem "Tatort" weder einen lauen Kaminabend inszenieren noch eine gehetzte Krawallsendung. Zur Vorbereitung auf die ab September geplante Sendung plant Will die "Tagesthemen"-Redaktion Ende Juni oder Anfang Juli zu verlassen.

Sie kündigte zudem an, voraussichtlich aus der bisherigen Glaskuppel neben der Berliner Gedächtniskirche in ein neues Studio umzuziehen. Ob das Format auch ihren Namen tragen werde, sei noch nicht endgültig entschieden, aber eine Möglichkeit.

Themen in diesem Artikel