HOME

Mon Dieu!: "GZSZ": Die RTL-Soap läuft bald in Frankreich

Seit 26 Jahren wir bei RTL die Daily-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" ausgestrahlt. Ab kommenden Monat dürfen auch Franzosen und Belgier an den kleinen Dramen aus Berlin-Mitte teilhaben.

"GZSZ"

Sie gehören zur festen Besatzung von "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten": Thaddäus Meilinger, Valentina Pahde und Eric Stehfest (v.l.).

MG RTL D

Gibt es im französischen Fernsehen bald "Bon temps, mauvais temps"? Nachdem die Serie "GZSZ" seit 1992 erfolgreich im deutschen Fernsehen läuft, haben auch unsere frankophonen Nachbarn Appetit bekommen. In Frankreich und Belgien wird ab kommenden Monat die Daily-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" zu sehen sein. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender France 2 und La Deux (Belgien) steigen ab Folge 6063 in Deutschlands beliebteste Daily-Soap ein und zeigen die Serie in einer synchronisierten Fassung. 

Erstmals konnte die Produktionsfirma Ufa Serial Drama damit die langlebige Soap ins Ausland verkaufen. France 2 ist der größte öffentlich-rechtliche Fernsehsender Frankreichs, ab dem 9. Juli werden dort zunächst 80 Folgen gezeigt, die montags bis freitags am frühen Vormittag um 9.50 Uhr ausgestrahlt werden. In Belgien läuft die Serie ab dem 2. Juli.

Große Freude bei "GZSZ"

"GZSZ"-Produzentin Petra Kolle sieht den Verkauf als "Beweis dafür, dass wir mit unseren Geschichten nicht nur den deutschsprachigen Raum erreichen, sondern auch den internationalen Markt" und spricht von einem "weiteren Meilenstein in der beispiellosen Erfolgsgeschichte" der Soap. 

Schauspieler Wolfgang Bahro, seit 1993 bei "GZSZ" dabei, will in dem Verkauf sogar eine politische Dimension erkennen: Demnächst könnten sich der französische Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihren Treffen über die Serie unterhalten, hofft er. "Und das verbindet noch mehr."

"Im Rhythmus des Lebens"

Der Titel der Serie wird allerdings nicht wörtlich übersetzt, vielmehr wird aus "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" in der französischen Ausstrahlung zu "Au Rythme de la Vie" ("Im Rhythmus des Lebens").

Ob sich unsere Nachbarn auch so für die kleinen und großen Dramen von jungen Berlin-Mitte-Menschen interessieren werden? Die vorerst bestellten 80 Folgen dürften auf jeden Fall genügen, damit sich die Franzosen einen Einblick in die seelische Verfassung der Deutschen verschaffen können. Möglicherweise ist das für uns gar nicht so schmeichelhaft.

Biedermann, Neldel, Sosniok und Co.: Das machen die Ex-GZSZ-Stars heute
che