HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungel-Schnellcheck, Tag 10: Bye-bye, Bananen-Ricky

"Jetzt geh' ins Hotel und ess' zehn Bananen", rät Brigitte Nielsen: Ricky Harris muss das Dschungelcamp verlassen und Thorsten Legat gibt "Muschi" Nathalie Kasalla. Tag zehn im Dschungelcamp im Schnellcheck.

Von Ingo Scheel

Dschungelcamp Ricky und Jürgen

Die Hände zum Himmel: Jürgen Milski und Ricky Harris müssen im Dschungelcamp zur Prüfung anrücken.

Thorsten Legat bestätigt seinen Ruf als Philosoph: "Jeder hat 'ne Arbeitsverteidigung, aber die muss richtig ausgeführt werden. Sonst gibt's Kasalla von mir", schimpft er über "Muschi" Nathalie Volk und Sophia, die "Wollersheimerin". Als Teamchef im Dschungelcamp glaubt er: Die Damen arbeiten zu wenig, Auf dem besten Weg zum Dschungelkönig sieht sich hingegen Ricky Harris. Ob sein Realitätsverlust am Bananenentzug liegt? Tag zehn im Dschungelcamp im Schnellcheck:

Das ist heute im Dschungelcamp passiert:

Die rausgewählte Jenny Elvers verabschiedete sich von Ex-Mithäftlingen. Bei den verbleibenden Insassen ging es mit erhöhtem Puls weiter. Auslöser diesmal: die Zigarettenration. Fünf am Tag soll es geben, für jemanden wie Brigitte eindeutig zu wenig: „Ich brauche jetzt meine Zigaretten. Es ist jetzt Tag, mein Tag hat angefangen. In meinem Contract steht fünf Kippen am Tag. Hallo, wo sind sie?“ Thorsten hatte eine andere Baustelle im Blick: Seiner Meinung nach sind die Damen des Lagers zu faul. Und Ricky scheiterte mit einem etwas plumpen Versöhnungsangriff auf Helena.

Dschungelcamp, Tag 10: Jürgen und Ricky werden zum Dream-Team
Tag zehn beginnt mit - einem fetten Schmachter. Fünf Zigaretten bekommen die rauchenden Stars jeden Tag am Morgen. Doch die Lieferung verzögert sich und Junkie Jenny muss erstmal mit Thorsten Legat drohen, bevor RTL ihre Ration rausrückt.

Tag zehn beginnt mit - einem fetten Schmachter. Fünf Zigaretten bekommen die rauchenden Stars jeden Tag am Morgen. Doch die Lieferung verzögert sich und Junkie Jenny muss erstmal mit Thorsten Legat drohen, bevor RTL ihre Ration rausrückt.


Szene des Tages:

Eins muss man ihm lassen: Ricky ist immer für eine Überraschung gut. Diesmal wurde Helena das Opfer. Wie Herr Harris sich da völlig aus dem Nichts an sie heranwarf, um sich zu entschuldigen - alle Achtung. Frau Fürst, eigentlich mit dem Kochen beschäftigt, war denn auch gar nicht in Stimmung und wollte lieber weiterrühren: „Mein Zeug brennt an“.

Wer musste in die Dschungelprüfung?

Ungewohntes Bild bei der Dschungelprüfung: Zum ersten Mal überhaupt trat nicht Helena Fürst an, diesmal spielten Jürgen und Ricky ums Essen. Im „Altventskalender“ holten die beiden acht Sterne.

Wer flog aus dem Dschungelcamp?

Ricky Harris musste das Camp verlassen. "Jetzt geh' ins Hotel und ess' zehn Bananen", rät Brigitte Nielsen zum Abschied. Gagig isse', die Brigidde. 

Überleben im Dschungel: So schützen Sie sich vor Schlangen


Nervensäge des Tages:

Ricky und die Bananen - eine unendliche Geschichte. Wie war sie geformt? War sie rot? War sie süß? Vor allem war sie aufgegessen - ohne ihn. Herr Harris ist darüber auch einen Tag später noch nicht hinweg. Nicht minder nervig seine Analysen, warum Jenny gehen musste. Seine Theorie: die Tonlage ihrer Stimme.

Gewinner der Dschungelherzen:

Thorsten und Sophia. War das tatsächlich ein Kuss? Übersprungshandlung? Gestolpert? Oder tatsächlich … Liebe? Fortsetzung folgt.

Dschungelcamp, Tag 10: Jürgen und Ricky werden zum Dream-Team
Tag zehn beginnt mit - einem fetten Schmachter. Fünf Zigaretten bekommen die rauchenden Stars jeden Tag am Morgen. Doch die Lieferung verzögert sich und Junkie Jenny muss erstmal mit Thorsten Legat drohen, bevor RTL ihre Ration rausrückt.

Tag zehn beginnt mit - einem fetten Schmachter. Fünf Zigaretten bekommen die rauchenden Stars jeden Tag am Morgen. Doch die Lieferung verzögert sich und Junkie Jenny muss erstmal mit Thorsten Legat drohen, bevor RTL ihre Ration rausrückt.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(