HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2019: Nur ein Mann wurde Evelyn kurzzeitig gefährlich - so entschieden die Zuschauer

Nach Evelyn Burdeckis Sieg im Dschungelcamp 2019 hat RTL die Ergebnisse der Telefonvotings bekannt gegeben. Sie zeigen, dass die 30-Jährige die unumstrittene Königin der Herzen war. Nur an zwei Abenden stand ein anderer in der Zuschauergunst vorne.

Dschungelkönigin Evelyn Burdecki

So etwas nennt man wohl einen Erdrutschsieg: Mit 60,45 Prozent der Zuschauerstimmen gewann Evelyn Burdecki in der Nacht von Samstag auf Sonntag die direkte Abstimmung gegen Mitfinalist Felix van Deventer und gewann die aktuelle Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Der Triumph hatte sich lange vorher angekündigt: Seit Tagen dominierte die 30-Jährige die Telefonvotings.

Seit dem 18. Januar rufen die Zuschauer für den Verbleib ihres Favoriten an, seither lag Burdecki fast immer vorn. In den ersten Tagen war ihr Vorsprung jedoch noch fragil: Am ersten Tag lag Evelyn mit 19,63 Prozent nur knapp vor Chris Töpperwien, der 18,60 Prozent der Anrufe erhielt. Am folgenden Tag landete die frühere "Bachelor"-Kandidatin sogar nur auf Platz3 , Felix van Deventer gewann mit 18,79 Prozent, und auch der Currywurstmann landete mit 17,56 Prozent hauchzart vor Evelyn (17,49 Prozent).

Dem Dschungelcamp drohte kurzzeitig ein Protz-König

Am 21. Januar setzte sich dann plötzlich Bastian Yotta an die Spitze des Feldes, der die Abstimmung mit großem Abstand gewann und auf 29,83 kam. Damit lag er zehn Prozent vor Chris (19,72) und sogar 13 Prozent vor Evelyn (16,71). Kurzzeitig sah es so aus, als könnte in diesem Jahr einen muskelpackten Protz-König geben. 

Man kann dies rückblickend als die letzte Zuckung des Patriarchats bezeichnen. Ab da gewann Evelyn Burdecki jedes Voting. Am 22. Januar war der Vorsprung noch denkbar knapp (23,86 zu 23,13 Prozent gegenüber Peter). Doch die folgenden Tage ließen keinen Zweifel daran, dass Evelyn das Dschungelcamp als Siegerin verlässt. Am 22. Januar betrug ihr Abstand auf den Zweitplatzierten mehr als 15 Prozent, am 24. lag sie immer noch zwölf Prozent vorn, am 25. Januar hatte sich Felix kurzzeitig auf fünf Prozent herangerobbt, doch am letzten Abend war das Ergebnis dann eindeutig: Im Vorfinale holte Evelyn 46,14 Prozent der Stimmen vor Felix (28,54 Prozent) und Peter (25,32 Prozent). 

Im direkten Duell mit Felix ließ sie ihrem Konkurrenten dann nicht den Hauch einer Chance - 60,45 zu 39,55 Prozent sprechen eine klare Sprache. Die Zuschauer wollten Evelyn.

Quelle: RTL

Woher kennt man eigentlich Evelyn Burdecki?
che