HOME

Einschaltquote für "Tatort" Münster: Fast zwölf Millionen schauten "Hinkebein"

Sie sind weiter auf Erfolgsspur: Thiel und Boerne, der lässig Aufbrausende und der liebenswert Unausstehliche. Das "Tatort"-Team aus Münster fährt weiterhin auf der Erfolgsspur und beschert der ARD eine traumhafte Einschaltquote.

Er übertraf sich zwar nicht selbst, aber war in Sachen Quote wieder spitze: Der Münsteraner "Tatort" hat am Sonntagabend 11,78 Millionen Menschen vor den Fernseher gelockt. Der Film "Hinkebein" - wie gewohnt mehr Krimikomödie denn echter Thriller - mit Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) - kam ab 20.15 Uhr auf einen Marktanteil von 30,7 Prozent.

Es ging um den Mord an einer früheren Polizistin und Ex-Geliebten von Boerne. Der Film des Westdeutschen Rundfunks (WDR) war der 21. Fall des Ermittlerteams Prahl/Liefers, das seit zehn Jahren im Einsatz ist. Im vergangenen Jahr waren die beiden westfälischen "Tatorte" die beliebtesten ARD-Sonntagskrimis gewesen. Die Folge "Herrenabend" (1.5.2011) hatte sogar 11,86 Millionen Zuschauer (33,0 Prozent), die Folge "Zwischen den Ohren" (18.9.2011) 10,44 Millionen Zuschauer (28,6 Prozent).

ono/DPA / DPA