VG-Wort Pixel

Einschaltquoten "Schlag den Star" besiegt "Rising Star"


Auch die zweite Ausgabe der RTL-Musikshow "Rising Star" kam beim Publikum nicht richtig an. Erfolgreicher war da Stefan Raabs "Schlag den Star". Die meisten Zuschauer hatte ein ZDF-Film.

Die ZDF-Krimireihe "Wilsberg" hat am Samstag ab 20.15 Uhr die meisten Fernsehzuschauer vor die Bildschirme gelockt. Insgesamt 4,55 Millionen Menschen schalteten bei der Wiederholung der erstmals 2011 ausgestrahlten Episode "Frischfleisch" ein. Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei 17,9 Prozent.

In der ARD sahen 3,15 Millionen den Spielfilm "Cinderella - Ein Liebesmärchen in Rom" (12,3 Prozent). Vorher interessierten sich 5,30 Millionen (23,7 Prozent) für die "Tagesschau" um 20 Uhr und 4,16 Millionen (23,1 Prozent) für die Bundesliga-Zusammenfassungen in der "Sportschau" ab 18.30 Uhr.

Mäßig verlief der Abend für RTL: Auch die zweite Ausgabe der Musikshow "Rising Star" überzeugte offensichtlich nicht: Im Gesamtpublikum schauten 1,75 Millionen (7,0 Prozent) zu. Der Samstag war damit noch mauer als der Start am Donnerstagabend, als 2,25 Millionen Zuschauer (8,4 Prozent) dabei waren.

Erfolg für ProSieben

Auf Sat.1 interessierten sich am Samstagabend 2,50 Millionen für "Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" mit Julia Roberts in der Rolle der bösen Stiefmutter (9,8 Prozent). ProSieben war erneut erfolgreich mit Stefan Raabs Promi-Show "Schlag den Star": Insgesamt 2,12 Millionen (8,4 Prozent) verfolgten den Sieg des Moderators Thore Schölermann über seinen Kollegen Marco Schreyl.

"Der Supersturm - Die Wetter-Apokalypse" lockte 1,12 Millionen Zuschauer zu RTL II (4,4 Prozent). Auf Vox sahen 1,04 Millionen (4,9 Prozent) die Dokumentation "Unsere Mütter, unsere Großmütter im 2. Weltkrieg".

che/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker