HOME

Serien-Hit: Warum Sie die krasseste Enthüllung der neuen "Game of Thrones"-Folge verpasst haben

In der neuen Folge von "Game of Thrones" überschlugen sich die Ereignisse. Eine der wichtigsten Enthüllungen der gesamten Serie haben die meisten Zuschauer deswegen verpasst - genau wie die beteiligten Figuren.

Neue Folgen von "Game of Thrones" will der Sender HBO möglichst lange geheim halten

Achtung: Dieser Text enthält Spoiler für sämtliche Staffeln von "Game of Thrones", inklusive der aktuellen, siebten Staffel. Wer lieber nicht wissen will, wie es weitergeht, sollte nun aufhören zu lesen.

"Game of Thrones" neigt sich langsam dem Ende zu, die Handlung hat in den letzten Folgen deutlich an Fahrt zugenommen. Was in der letzten Folge alles so passiert ist, können Sie hier nachlesen. Eine der wichtigsten Enthüllungen der gesamten Serie ist dabei aber wohl an den meisten Zuschauern vorbeigegangen - und an den beteiligten Figuren auch.

Denn Sam Tarly hat gerade alles andere im Kopf, als ihn seine Freundin Goldy mit sinnlosen Fakten nervt. Während er eigentlich Bücher abschreiben sollte, dabei aber über den Angriff der Weißen Wanderer grübelt, beschäftigt sie sich mit der Zahl der Stufen der Zitadelle und plaudert, dass der Hohe Septon Maynard sogar die Anzahl seiner Stuhlgänge zählte.

Als sie ihm von einer annullierten Hochzeit aus den Aufzeichnungen des Priesters erzählt, hat Sam genug. "Es ist dieser Meister", platzt es aus ihm heraus. "Ich soll Aufzeichnungen über Fenster, Annullierungen und jemandes Stuhlgang für die Ewigkeit erhalten - während das Geheimnis für den Sieg über den Nachtkönig hier vermutlich irgendwo in einem Regal verstaubt", ärgert er sich. "Hauptsache wir haben Zugriff auf die Aufzeichnungen von Maynards 15.782 Kackhaufen!" Kurz danach packt er seine und Goldys Sachen und verschwindet mit ihr, ihrem Sohn und jeder Menge Büchern aus der Zitadelle.

Jon Snows unglaubliches Geheimnis

Die Enthüllung im Gespräch haben beide nicht mitbekommen. Es wurde nämlich nicht irgendeine Ehe annulliert - sondern die von Jon Snows Vater und Daenerys Targaryens älterem Bruder Rhaegar. Der war, als er Ned Starks Schwester Lyanna schwängerte, nämlich bereits verheiratet. Eigentlich. Glaubt man Maynards Aufzeichnungen, hat er die Ehe aber annulliert - und bei einer heimlichen Zeremonie in Dorne eine andere Frau geheiratet. Man muss nicht lange nachdenken, um darauf zu kommen, wer das gewesen sein dürfte.

Die Folgen einer geheimen Ehe zwischen Rhaegar und Lyanna wären weitreichend: Jon Snow wäre damit mit einem Schlag kein Bastard des Prinzen mehr, sondern ein vollwertiger Targaryen - und als einziger männlicher Nachfahre in der Thronfolge noch vor Daenarys. Eine unglaubliche Enthüllung, versteckt in einem Nebensatz.

Noch hat sie allerdings keine Folgen. Sam weiß schließlich nicht, wer die wahren Eltern seines Freundes Jon sind. Die Wahrheit kennt bislang nur Jons vermeintlicher Halbbruder und wirklicher Cousin Bran Stark. Doch wer weiß, wohin es Sam, Goldy und ihre Bücher in den nächsten Folgen verschlägt - und wer am Ende wirklich auf dem Eisernen Thron sitzen wird.

Themen in diesem Artikel