HOME

Fans rätseln: Skurrile "Game of Thrones"-Theorie: Ist Hodor in Wirklichkeit ein Pferd?

Es sind aufregende Wochen für "Game of Thrones"-Fans. In der aktuell laufenden sechsten Staffel überschlagen sich die Ereignisse - und eine Szene mit Hodor macht das Internet ganz wuschig.

Hodor links und rechts als Stalljunge Wyllis in der Vergangenheit. Ist das Pferd der Schlüssel zu seiner Geschichte?

Hodor links und rechts als Stalljunge Wyllis in der Vergangenheit. Ist das Pferd der Schlüssel zu seiner Geschichte?

Vorsicht, Spoiler: Der nachfolgende Text enthält Informationen zu den ersten beiden Episoden der sechsten Staffel der Serie "Game of Thrones". Sollten Sie die Episoden noch nicht gesehen haben und wollen sich das Serien-Erlebnis nicht vermiesen, lesen Sie nicht weiter.

Hodor. Hodor, Hodor. Hodor! Wenn Sie nicht wissen, was damit gemeint ist, gehören Sie vermutlich nicht zu jenen Menschen, die derzeit jeden Montag gebannt vor dem Fernseher sitzen, um die neue Folge der sechsten Staffel "Game of Thrones" zu schauen. Doch für die Fans der Fantasy-Serie gehören die kommenden acht Wochen zu den spannendsten des Jahres: Derzeit läuft auf Sky die sechste Staffel, und die Ereignisse überschlagen sich geradezu. Am Sonntagabend wurde Fan-Liebling Jon Snow, der im Finale der fünften Staffel brutal ermordet wurde, von den Toten wiedererweckt.

Rätselraten um Hodor

Doch viele Fans der Serie diskutieren nach der zweiten Episode ("Home") über eine ganz andere Figur: Bran Starks gutmütigen Beschützer Hodor, der als einziges Wort nur seinen Namen sagen kann. In einer Rückblende reist Bran in die Kindertage seines Vaters, dabei ist der junge Hodor zu sehen, der als Stalljunge in Winterfell arbeitet. Es stellt sich heraus, dass sein richtiger Name Wyllis ist und er normal sprechen konnte. "Was ist mit dir geschehen", fragt Bran anschließend. Und offenbar nicht nur er: Kurz nach der Ausstrahlung der Episode war Hodor das Gesprächsthema Nummer eins in "Game of Thrones"-Foren.

Vor allem eine Theorie sorgt für viel Wirbel: Hodor sei in Wirklichkeit ein Pferd, behauptet ein Fan auf Reddit. Das klingt zunächst skurril, doch er liefert gleich mehrere Argumente, die diese Theorie stützen. So sei Hodor wie Bran ein Warg, also ein Mensch, der den Geist von Tieren übernehmen und deren Handlungen steuern kann. Im Rückblick ist Hodor alias Wyllis zu sehen, der sich um Lyanna Starks (Ned Starks jüngere Schwester) Pferd kümmert. Beide wirken vertraut, er vielleicht sogar ein bisschen verliebt in sie. Doch als Stalljunge hätte er keine Chance bei ihr. Also übernimmt er den Geist des Pferdes, um wenigstens so bei ihr zu sein, vermuten die Fans.

"Game of Thrones": Achtung, Spoiler: Was in der sechsten Staffel passieren soll


Hieß Lyannas Pferd Hodor?

Doch wie die zweite Episode ebenfalls zeigte, ist es gefährlich, zu viel Zeit beim Wargen zu verbringen, also in die Vergangenheit zu blicken oder die Welt durch die Augen von Tieren zu sehen. Wurde genau das Hodor zum Verhängnis? Denn Jahre später wird Lyanna von Rhaegar Targaryen entführt, und in den anschließenden Tumulten starb nicht nur sie, sondern womöglich auch ihr Pferd.

Für Hodor sei es dann zu spät gewesen, mutmaßen die Fans. Sein Geist sei fortan nur noch der des Pferds gewesen. Deshalb hat Hodor auch große Angst bei Gewittern und trägt Bran (der nicht laufen kann) in einer Art Sattel umher. Ein weiteres Indiz: Bran bewies bereits, dass er in der Lage ist, Hodors Geist zu übernehmen - dabei sollte das eigentlich nur bei Tieren klappen. Warum Wyllis seitdem nur "Hodor" sagt, ist dagegen noch offen - womöglich hieß Lyannas Pferd so, spekulieren die Fans.

"Game of Thrones"-Fans lieben irre Theorien

Das alles sind natürlich nur reine Spekulationen. Dennoch: Die Serie "Game of Thrones" steckt voller Andeutungen, die Hinweise auf vergangene oder zukünftige Ereignisse liefern. So ahnten etwa viele Fans bereits vor der offiziellen Ausstrahlung, dass Jon Snow von den Toten wiederauferstehen wird. Doch womöglich ist an der Hodor-Theorie genauso wenig dran wie an den Behauptungen, Roose Bolton sei in Wahrheit ein Vampir und Varys ein Tiefseemonster.

Zweiter Trailer zu "Game of Thrones": Die Toten kommen


Themen in diesem Artikel