VG-Wort Pixel

Game of Thrones Diese zwei entscheidenden Änderungen gibt es in Staffel 7

Cersei Lannister, der intriganten Königsmutter, steht eine ungewisse Zukunft bevor.
Cersei Lannister, der intriganten Königsmutter, steht eine ungewisse Zukunft bevor.
© HBO
Es gibt gute Nachrichten für alle "Game of Thrones"-Fans: HBO hat eine siebte Staffel für das nächste Jahr bestätigt. Die wartet allerdings mit zwei Überraschungen auf.

Achtung: In diesem Text werden Ereignisse der vor wenigen Wochen zu Ende gegangenen sechsten Staffel von "Game of Thrones" thematisiert. Wenn Sie nicht wissen wollen, was darin passiert, lesen Sie nicht weiter.

Zunächst die gute Nachricht für alle "Game of Thrones"-Fans: Jon Snow, Daenerys Targaryen und Tyrion Lannister kehren im nächsten Jahr zurück. Der US-Sender HBO hat den Start der siebten Staffel für das Jahr 2017 bestätigt.

Allerdings gibt es auch zwei schlechte Nachrichten: Es wird im kommenden Jahr erstmals nur sieben neue Episoden geben, bislang bestand eine Staffel immer aus zehn Folgen. Außerdem müssen sich Fans der Fantasy-Serie noch etwas länger gedulden: Ging es sonst immer im Frühjahr mit einer neuen Staffel los, feiert Staffel 7 erst im Sommer 2017 ihre Premiere.

Der Grund für die längere Wartezeit: Die Dreharbeiten beginnen diesmal erst im Herbst oder gar Winter, schließlich ist in Westeros (der Fantasywelt der Serie) nun endgültig der Winter eingekehrt. Und ein strahlend blauer Himmel wäre wirklich unpassend.

Game of Thrones: Nur noch zwei Staffeln

Dass es im kommenden Jahr nur sieben neue Folgen geben wird, deuteten die "Game of Thrones"-Macher David Benioff und D.B. Weiss bereits in einem Interview an. "Wir sprechen noch über zwei Staffeln. Von Anfang bis Ende sollte es 70 bis 75 Stunden dauern. Derzeit planen wir mit 73", erklärte Benioff gegenüber dem US-Portal "Deadline". Die achte und damit letzte Staffel (läuft vermutlich 2018) würde dann nur noch aus sechs Episoden bestehen.

Die Serie befinde sich nun definitiv auf der Zielgeraden, erklärt Benioff in dem Interview. "Uns faszinierte von Anfang an, dass es keine ständig weiterlaufende Show ist, wo man sich in jeder Staffel neue Handlungsstränge ausdenken muss. Wir wollten es als eine riesige Geschichte erzählen, ohne nochmal zehn Extrastunden anzupappen, nur weil die Leute es gucken. Wenn die Leute von Anfang bis Ende zuschauen, soll man es als eine sinnvolle Geschichte empfinden. Wir befinden uns mittlerweile definitiv in der Endphase des Spiels."

Was genau in der siebten Staffel passiert, wissen bislang nur die Macher der Serie. Kommt es zum Wiedersehen der Starks? Fällt die Mauer? Und stirbt womöglich sogar Cersei auf dem Eisernen Thron?  Wir haben die populärsten Fan-Theorien an dieser Stelle aufgeschrieben.

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker