HOME

Nach dem Staffelfinale: "Das fühlt sich so falsch an": Lena Headey spricht über das "Game of Thrones"-Finale

In der letzten Episode der sechsten Staffel von "Game of Thrones" überschlugen sich die Ereignisse. Lena Headey, die Cersei Lannister spielt, erzählt in einem Interview, wie sie das Finale empfand - und wie es aus ihrer Sicht in der Serie weitergehen könnte.

Cersei Lannister, der intriganten Königsmutter, steht eine ungewisse Zukunft bevor.

Cersei Lannister, der intriganten Königsmutter, steht eine ungewisse Zukunft bevor.

Dieser Text enthält Spoiler für die gesamte Handlung der sechsten Staffel der Serie "Game of Thrones", inklusive der letzten, zehnten Episode. Wenn Sie die Staffel noch nicht gesehen haben, sollten Sie nun aufhören zu lesen.

Was für ein Finale! Am Sonntagabend lief die letzte Folge der sechsten Staffel von "Game of Thrones", und wieder einmal wurden die Kräfteverhältnisse ordentlich durcheinandergewirbelt. Daenerys setzt ihren Eroberungsfeldzug endlich gen Westeros fort, Jon Snow ist der neue König des Nordens - und in Kings Landing ist nun überraschend Cersei Lannister die Königin, nachdem ihr letzter Sohn Tommen Selbstmord begangen hat.

Doch wer "Game of Thrones" kennt, der weiß: Niemand sitzt allzu lange auf dem Eisernen Thron, und lebendig verlässt man ihn sowieso nicht. Im Gespräch mit "Entertainment Weekly" sprach Lena Headey, die seit der ersten Staffel die Königsmutter Cersei Lannister spielt, über das furiose Ende - und ihre Erwartungen an die kommende siebte Staffel.

Wer stürzt Cersei vom Eisernen Thron

Die zehnte Episode der sechsten Staffel beginnt mit einem Paukenschlag: Um sich all ihrer Feinde auf einen Schlag zu entledigen, sprengt Cersei die Kathedrale von King's Landing in die Luft. "Als ich das Drehbuch gelesen habe, musste ich grinsen", sagt Headey. "Jeder ist entsetzt und begeistert und verärgert und steht für eine Minute auf Cerseis Seite." Als diese kurz darauf ihren toten Sohn Tommen sieht, denkt sie sich laut Headey: "'Ah. Gut. Dann nehme ich die Krone.' Das fühlt sich so falsch an."

Viele Figuren in "Game of Thrones" streben nach dem Eisernen Thron, doch Cersei gehörte laut Headey eigentlich nicht dazu. "Ich konnte es kaum glauben. Ich war wirklich geschockt. Ich las es neunmal und dachte mir: 'Ihr macht doch Witze!' Dann fragte ich mich, wer sie stürzen wird. Vielleicht sitzt sie da nur eine Sekunde. Du denkst 'Was zur Hölle kommt als nächstes?' Und dann kommt das gleiche Spiel, das wir in jeder Staffel spielen." Headey ist sich sicher, dass Cersei keine lange Regentschaft vergönnt ist. "Es ist ein kurzer Moment in all dem Wahnsinn."

Über ein Wiedersehen mit Tyrion

In der kommenden Staffel wird Daenerys mit ihrer Armee in Westeros ankommen. Dann könnte es zum Wiedersehen mit ihrem kleinen Bruder kommen. "Ich bin genauso aufgeregt wie jeder andere, Cersei und Tyrion wieder zusammen zu sehen", sagt Headey der "Entertainment Weekly". "Diese zwei Charaktere sind so interessant anzusehen, es gibt so viel Hass, aber auch etwas Respekt. Sie würden sich gegenseitig töten, wenn sie die Chance dazu hätten."

Und wenn Cersei sterben sollte - wer wäre der Mörder? Das weiß Headey nicht, zumindest verrät sie es nicht. Allerdings hat sie eine Vermutung: "Ich denke, es müsste Arya oder Tyrion sein. Keiner würde ihren Tod mehr genießen als er." Einige Fans vermuten jedoch, dass Jaime - ihr Bruder, Vater ihrer drei Kinder und die Liebe ihres Lebens - am Ende Cersei töten wird. Denn als er im Moment ihrer Thronbesteigung in den Saal platzte, sah er alles andere als erfreut aus.

Wie geht es bei "Game of Thrones" weiter?

Oder kommt doch alles anders, als Fans und Schauspieler denken? Wie es weitergeht, wird sich erst im kommenden Jahr zeigen, wenn die siebte Staffel von "Game of Thrones" startet. Eine mögliche Theorie über kommenden Ereignisse haben wir hier mit der Drachenreiter-Theorie aufgeschrieben.

cf