HOME

Fantasy-Serie: Games of Thrones: Nach Staffel 8 ist noch längst nicht Schluss

Das Ende der Serie "Game of Thrones" steht bevor, 2018 wird die letzte Folge ausgestrahlt. Nun bestätigte der Sender HBO, dass an gleich vier Spin-offs gearbeitet wird. Prominente Autoren haben bereits ihre Mitarbeit erklärt.

Die beliebte Fernsehserie " " neigt sich dem Ende zu. Und ausgerechnet die letzten Staffeln sollen auch noch kürzer werden als zuvor: Am 16. Juli 2017 startet die siebte Staffel, statt zehn hat diese nur noch sieben Episoden. Die finale achte Staffel wird sogar nur noch sechs Episoden haben.

George R.R. Martin ist beteiligt

Doch wie jetzt bekannt wurde, arbeitet der Fernsehsender bereits an Spin-offs - und zwar an vier Stück. Das bestätigte der Sender jetzt gegenüber dem britischen "Guardian". Material gibt es auf jeden Fall genug, das von George R.R. Martin erdachte Fantasy-Universum ist enorm komplex. Martin war bereits an der Originalserie beteiligt und soll auch bei den Spin-offs seine Finger im Spiel haben. Gemeinsam mit vier Drehbuchautoren wird er vier eigenständige Auskopplungen entwerfen. Beteiligt sind Max Borenstein ("Kong: Skull Island"), Carly Wray ("Mad Men"), Jane Goldman ("Kingsman") und Brian Helgeland ("Mystic River").

Dan Weiss und David Benioff, die Showrunner der Ursprungsserie, konnten auch für die Spin-offs verpflichtet werden. Sie werden sich allerdings auf die Produktion und nicht mehr auf den Schreibeprozess konzentrieren. Auf dem diesjährigen SXSW-Festival hieß es noch, beide stünden für etwaige Spin-offs nicht zur Verfügung.

Geht es um die Vorgeschichte von "Game of Thrones"?

Worum es in den Spin-offs gehen wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre, dass einige Handlungsstränge weitergesponnen werden. Womöglich werden aber auch Ereignisse im Mittelpunkt stehen, die weit vor der ersten Staffel stattgefunden haben - etwa die Herrschaft des Irren Königs (im Original Mad King) oder die Liebesbeziehung zwischen der jungen Cersei und ihrem Bruder Jaime, die in der Serie immer wieder thematisiert werden. George R.R. Martin sagte dazu: "Es gibt eine ganze Welt voller Geschichten, die nur darauf warten, erzählt zu werden."

Ebenso unklar wie der Inhalt ist der geplante Starttermin für die Spin-offs. Nach der Ausstrahlung der achten Staffel im Jahr 2018 ist erst einmal Schluss mit "Game of Thrones". Wann es weitergeht, steht noch nicht fest. "Wir werden uns so viel oder so wenig Zeit nehmen, wie die Autoren benötigen", erklärte ein Sprecher des Senders HBO dem "Guardian".

Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo