"Germany's next Topmodel" Heidi Klum wirft ihre Mit-Juroren raus


Bei der Castingshow "Germany's next Topmodel" scheiden nicht nur Kandidatinnen aus - es trifft auch immer wieder Jurymitglieder. Zur nächsten Staffel will Heidi Klum zwei neue Männer an ihrer Seite. Juror Peyman Amin, der seit der ersten Staffel dabei war, muss gehen.

Model Heidi Klum tauscht nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" die Jury ihrer Casting-Reihe "Germany's next Topmodel" aus. In der kommenden Staffel ab März seien die Casting-Agenten Rolf Scheider und Peyman Amin nicht mehr dabei, schreibt das Magazin. ProSieben wolle jetzt einen neuen Anlauf mit dem Modefotografen Kristian Schuller und Marketing-Agent Qualid Ladraa versuchen. Schuller war in den vergangenen "Topmodel"-Staffeln bereits als Fotograf dabei. Ladraa war mal Marketing-Direktor des US-Mode-Labels "Ed Hardy".

"Ich hätte es galanter gefunden, wenn Heidi das Gespräch mit mir gesucht oder ich von ihr selbst erfahren hätte, dass sie mich nicht mehr in ihrer Sendung sieht", zitiert das Medienmagazin "dwdl.de" Amin, der neben Klum als einziger Protagonist seit Beginn der ProSieben-Show dabei war. Der Rauswurf überrasche ihn, weil der Sender ihn vergangenes Jahr auch für die kommenden Staffeln vertraglich verpflichtet habe, sagte Amin weiter. Aber: "Heidi hat sich eine neue Jury gewünscht." Erfahren habe er das von ProSieben.

Amin äußerte ein bisschen Verständnis für Klum, die nun mal eine vielbeschäftigte Frau sei. Das sei übrigens auch immer bei den Dreharbeiten zu "Germany's next Topmodel" zu spüren gewesen. Amin: "Heidi Klum ist ein internationaler Superstar. In der realen Welt und auch am Set, wo eine entsprechende Hierarchie immer spürbar war."

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker