HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

TV-Kritik

"Germany's Next Topmodel": Heidi, ich habe leider kein Foto für Dich

Nach dem Halbfinale steht fest: Drei Mädchen sind im Finale. Eigentlich waren es vier. Doch eine machte, und das ist einmalig in der GNTM-Geschichte, einen freiwilligen Abgang.

Von Sylvie-Sophie Schindler

Die 22-jährige GNTM-Kandidatin Vanessa aus Bensheim

Überraschte GNTM-Mutter Heidi Klum mit ihrem freiwilligen Abgang: die 22-jährige Vanessa aus Bensheim

ProSieben

Vanessa ist raus. Genauer: Vanessa ist raus, obwohl sie ein Foto bekommen hat. Ist das etwa wieder eine von Heidi Klums Überraschungen? Wer Heidi kennt, weiß, sie liebt Überraschungen. Aber dieses Mal war es umgekehrt. Es war Heidi, die überrascht wurde. Von Vanessa. Die schaffte es erstmal im Halbfinale am Donnerstagabend – mit Gesangsauftritt von Lena Meyer-Landrut - so zu überzeugen, dass es für sie hieß: Ab ins Finale. Doch am Ende der Sendung wurde Vanessa per Einspieler gezeigt. Ihr Statement: "Ich muss leider mitteilen, dass ich aus persönlichen Gründen nicht bei der Finalshow antreten werde." Mehr Details gab es nicht. In den Netzwerken wird deshalb heiß spekuliert, etwa über eine mögliche Schwangerschaft.

Die 22-jährige GNTM-Kandidatin Vanessa aus Bensheim

Überraschte GNTM-Mutter Heidi Klum mit ihrem freiwilligen Abgang: die 22-jährige Vanessa aus Bensheim

ProSieben

Heid Klum mag GNTM-Premieren

Dass eine Final-Kandidatin freiwillig hinschmeißt, das hat es in 14 Staffeln von Germany´s Next Topmodel noch nie gegeben. Aber ob das, dramaturgisch betrachtet, so schlimm ist? Heidi mag es nämlich, wenn es etwas vorher noch nie gegeben hat – sie hat versucht, die ganze Staffel möglichst darauf aufzubauen. Doch auch wenn es einen Thomas Gottschalk noch nie bei GNTM gegeben hat, so täuschte das nicht darüber hinweg, dass alles halt doch wie immer war.

Das Finale wird am 23. Mai live in Düsseldorf stattfinden. Nun sind's nur noch drei. Fünf minus Vanessa und minus Alicija, die offiziell von Heidi herauskatapultiert wurde, macht nachgerechnet: Simone, Sayana und Cäcilia. Hinter ihnen liegen 15 Wochen "voller Emotionen", so O-Ton Heidi Klum, "sie haben gelacht und sie haben geweint." Und sie haben die typischen Model-Sätze aufgesagt wie "Ich gebe hundert Prozent" und "Ich bin über mich hinausgewachsen." Cäcilia legte zuletzt sogar noch eine Schippe Pathos drauf und meinte: "Ich bin dafür geboren worden." Wenigstens eine weniger, die den Sinn des Lebens nicht mehr suchen muss.

Und wer weiß, wohin das noch in Zukunft führen wird. Man malt sich aus, wie Paare beschließen, komm, los, lass uns das nächste Topmodel machen. Die Heidi-Ideologie beeinflusst vielleicht jetzt schon das Sexleben der Deutschen. Auf jeden Fall aber die Partnerschaft. Siehe Vanessa. Die fragte nämlich vor der Entscheidung ihren Freund, ob der sie auch noch lieben würde, wenn sie ohne Bild zurückkommen würde. Hallo!?

Simone bricht in Tränen aus

Woher plötzlich Vanessas Freund kommt? Da wären wir wieder bei Heidi und ihren Überraschungen. Der stand mit allen anderen "Familiy & Friends" in einem riesengroßen Rosarot-Paket. Der Klassiker bei GNTM: irgendwann werden die Liebsten der Models eingeflogen. Auch Sayana konnte ihren Freund in die Arme schließen. Heidi aber wollte mehr sehen. Weil der Bauch unter seinem T-Shirt kein Bierbauch zu sein schien, forderte die Model-Mama Sayanas Freund auf, seinen Oberkörper nackt zu zeigen. Was man halt so macht, wenn man sich gerade kennengelernt hat. Es folgte ein kurzes männliches Muskelspiel, begleitet von weiblichem Entzücken. Doch Sayanas Freund brauchte weniger seine Muskeln denn gute Nerven, denn seine Liebste heulte und zitterte und bangte wie kaum ein anderes Mädchen. Als hinge fast schon ihr Leben vom Einzug ins Finale ab.

Ja, keine Sorge, Simone alias Simi ist auch noch da. Allerdings hat der Läster-Club gegen sie seinen Betrieb eingestellt. Mehr noch, man glaubte seinen Ohren nicht zu trauen, als plötzlich Vanessa, die auch gerne mal gegen Simi austeilte, plötzlich ins Säuseln verfiel. Beispielsweise kommentierte sie den letzten Walk ihrer Knallhart-Konkurrentin: "Simi, das hast du gut gemacht, ehrlich, das sah perfekt aus". Die wiederum hatte erst kurz davor eine weniger gute Erfahrung beim Cover-Shooting gemacht. Simi klagte: "Die Anweisungen waren sehr detailisiert." Sie sagte wirklich "detailisiert" und sie sagte auch: "Ich kriege doch sonst keine Anweisungen."

Wie alle Mädchen sah auch Simi am Schluss in einem Video-Einspieler die Szenen "ihrer Reise" bei GNTM. Und brach dann doch in Tränen aus. So wie man sie kennt. Allerdings waren es dieses Mal Freudentränen. Der Zuschauer, selbst wenn er eingefleischter GNTM-Fan ist, dürfte am ehesten noch Tränen der Erleichterung vergossen haben, als die Sendung vorbei war. Ein sehr schwaches Halbfinale, das nicht gerade Lust macht aufs Finale. Aber vielleicht treten ja alle drei Finalistinnen noch rechtzeitig zurück.

Sehen Sie im Video: Vom Rollstuhl auf den Catwalk – Alles was Sie über die gar nicht so heimliche Favoritin Simone wissen müssen

Simi gilt als Favoritin der diesjährigen Staffel