HOME

Golfprofi ausgeladen: Kaymer darf nicht auf "Wetten, dass..?"-Couch

Sportlich läuft es für Martin Kaymer derzeit rund. Aber im Showgeschäft hapert es ein wenig. Der Golfprofi hätte in der kommenden "Wetten, dass ..?"-Sendung auftreten sollen - wurde aber ausgeladen.

Das "Wetten, dass..?"-Sofa ist groß, aber offensichtlich nicht groß genug. Für den deutschen Golfprofi Martin Kaymer scheint zumindest kein Platz zu sein. Das ZDF hat den 27-Jährigen für die nächste Sendung am kommenden Samstag als Wettpaten wieder ausgeladen. Und für den Golfer trübt diese Ausladung die Stimmung, auch wenn er gerade seinen ersten Einzeltitel des Jahres gewonnen hat.

"Leider wurde mir (...) vom Sender mitgeteilt, dass dies nun nicht mehr möglich sei, da sich das ZDF entschieden hat für einen Film Promotion zu machen und den Hauptdarsteller als Wettpaten einzuladen", schrieb der frühere Weltranglistenerste auf seiner Internetseite.

Dann vielleicht als Wetthelfer?

Statt des Platzes auf der Couch sei ihm nun angeboten worden, als Wetthelfer aufzutreten. Darauf verzichtet Kaymer. Als "befremdlich" bezeichnete der Profi aus Mettmann die Vorgehensweise des Senders, ließ aber die Möglichkeit eines späteren Auftritts offen: "Vielleicht klappt es ja ein anderes Mal."

Das ZDF ließ auf der "Wetten, dass?"-eigenen Facebookseite wissen: "Wir wollten Martin in die spektakuläre Kinderwette zum Thema Golf integrieren und ihm damit einen exklusiven, großen Auftritt als Special Guest ermöglichen." Kaymer-Fans kommentierten diese Erklärung mit Hohn - und ohne Verständnis. "Wir bedauern außerordentlich, dass Martin Kaymer sich gegen einen Auftritt bei "Wetten, dass..?" entschieden hat", sagte ein ZDF-Sprecher. Er stellte heraus: "Am Aufbau einer Live-Sendung wird bis zum Schluss gefeilt. Zu- und Absagen sind nichts Ungewöhnliches. In der 30-jährigen Geschichte der Show sind schon viele Prominente aufgetreten, die keine Wettpaten waren."

swd/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel