HOME

Keine Ablösung: ARD-Fernsehlotterie hält an Monica Lierhaus fest

Sie bleibt das Gesicht für den "Platz an der Sonne": Die ARD-Fernsehlotterie hält an Monica Lierhaus fest und beendet damit Spekulationen um eine angebliche Ablösung der ehemaligen "Sportschau"-Moderatorin.

Monica Lierhaus wird nach Angaben der ARD definitiv Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie bleiben. Ein Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" über Gerüchte über eine Ablösung der 41-Jährigen sei falsch, erklärte der Geschäftsführer der ARD-Fernsehlotterie, Christian Kipper, am Montag in Hamburg. "Monica Lierhaus ist und bleibt das Gesicht der ARD-Fernsehlotterie. Sie ist die beste Botschafterin, die wir uns wünschen können", erklärte Kipper. Es werde bereits an den nächsten Sendungen und Terminen mit Lierhaus gearbeitet.

Am Wochenende hatten Spekulationen die Runde gemacht, dass innerhalb der ARD ein Nachfolger für Lierhaus gesucht werde. Die ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) habe sich dafür ausgesprochen, statt Lierhaus ein ebenso bekanntes Gesicht zu finden, das sich allerdings ohne Gage für diese Werbung zur Verfügung stelle, heißt es in einem Bericht des "Spiegel". Die Vorsitzende der GVK, Ruth Hieronymi, wies den Bericht jedoch als falsch zurück. Es sei zwar kritisch über das Engagement von Frau Lierhaus gesprochen worden, eine Empfehlung habe es aber nicht gegeben.

Die Höhe von Lierhaus' Honorar bei der Soziallotterie hatte für viele Diskussionen und Zuschauerproteste gesorgt, viele Losbesitzer stornierten ihre Abonnements bei der Lotterie. Nach Medienberichten erhält Lierhaus 450.000 Euro im Jahr. Die Fernsehlotterie selbst gibt keine Auskünft zur Höhe des Honorars. "Sie engagiert sich umfassend für uns, das muss honoriert werden", hatte Geschäftsführer Christian Kipper im Februar zu stern.de gesagt. "Ein Werbegesicht muss bezahlt werden."

Die ehemalige "Sportschau"-Moderatorin hatte sich vor mehr als zwei Jahren einer Hirnoperation unterziehen müssen und danach monatelang im Koma gelegen. Mit einem Auftritt bei der "Goldenen Kamera" kehrte sie im Februar dieses Jahres ins Rampenlicht zurück. Erstmals hatte Lierhaus vor einer Woche die Wochengewinner der Fernsehlotterie präsentiert. Dabei fiel ihr das Sprechen noch sichtlich schwer.

mai/DPA/AFP / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(