VG-Wort Pixel

Sportmoderatorin Monica Lierhaus: Gesichtslähmung nach schwerem Sturz

"Sky"-Moderatorin Monica Lierhaus
Monica Lierhaus bei der Verleihung der "Goldenen Kamera" 2018 in Hamburg. 
© Elmar Kremser/SVEN SIMON / Picture Alliance
Nach einer missglückten Operation kämpfte sich die Sportmoderatorin zurück ins Leben. Jetzt musste Monica Lierhaus einen herben Rückschlag erleiden. Bei einem Sturz zog sie sich mehrere Brüche im Gesicht zu. 

Nach einer Hirn-OP im Januar 2009 lag Monica Lierhaus vier Monate lang im künstlichen Koma. Anschließend musste die erfolgreiche Sportmoderatorin nicht nur das Sprechen, sondern auch ihre Bewegungsfähigkeit neu erlernen. Jetzt erlitt die 47-Jährige erneut einen herben Rückschlag.

Monica Lierhaus' rechte Gesichtshälfte ist nach einem Sturz gelähmt

Erst vor Kurzem stürzte Lierhaus schwer. Schuld sei ihr immer noch gestörter Gleichgewichtssinn. Das erzählt die Journalistin jetzt der Zeitschrift "Bunte". "Ich habe mir dabei Jochbeinbrüche zugezogen", sagt sie. "Seither ist meine rechte Gesichtshälfte gelähmt, weil die Nerven futsch sind." Und obwohl die TV-Persönlichkeit in den vergangenen neun Jahren große Fortschritte gemacht hat, leide sie auch heute noch unter starken Schmerzen. "Ich habe immer noch Schmerzen, sie werden auch nicht weniger. Sie sind immer da", sagt Lierhaus. "Ich muss damit leben, dass sie nun ein Teil von mir sind."

Die Lebensweisheit ihrer Urgroßmutter hilft ihr

Im Interview verrät die Reporterin auch, was ihr in den schweren Stunden nach der Operation, während der Physiotherapie und jetzt nach dem Sturz helfen würde. Es sei das Motto ihrer Urgroßmutter Valeska Meyer: "Haltung, Prinzessin, Haltung!". Auch damals nach ihrer Operation - bei der ein Hirn-Aneurysma entfernt werden sollte - habe sie sich so versucht, zu motivieren. "Ich konnte gar nichts. Nichts. Mir wurde gesagt, ich war wie ein Sack Kartoffeln. Ich sage immer, ich war wie eine lebende Leiche", erzählte sie damals. 

Nach dem folgenschweren medizinischen Eingriff trat die Moderatorin erstmals 2011 bei der Verleihung der "Goldenen Kamera" auf. Damals machte sie ihrem langjährigen Lebensgefährten, dem Produzenten Rolf Hellgardt, auf der Bühne einen Heiratsantrag. Er nahm diesen an. Doch vier Jahre später, im Mai 2015 trennte sich Hellgardt von Lierhaus. "Er hat gesagt, er sei leer gewesen. Das kann ich auch verstehen, ich hege keinen Groll", sagte sie damals in einer Ausgabe des TV-Magazins "Exklusiv Spezial". 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker