HOME

Ausstieg bei "Let's Dance": Frau von John Kelly erlitt Zusammenbruch wegen Corona-Sorgen

Nach nur vier Auftritten hat Sänger John Kelly die RTL-Show "Let's Dance" freiwillig verlassen. In einem Interview spricht er jetzt ausführlich über die Gründe für seinen vorzeitigen Ausstieg.

John Kelly und seine Frau Maite Itoiz

John Kelly und seine Frau Maite Itoiz (Foto aus dem Jahr 2011)

Picture Alliance

Musiker John Kelly hat Einzelheiten zu seinem freiwilligen Ausscheiden aus der RTL-Tanzshow "Let's Dance" verraten: Demnach erlitt seine Frau, Opernsängerin Maite Itoiz, einen Zusammenbruch. Sie mache sich große Sorgen angesichts des Corona-Dramas in ihrer Heimat Spanien. In dem Land sind bisher mehr als 110.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 10.000 starben bereits.

"Es braucht seine Zeit, aber ich sehe eine positive Entwicklung. Sie hat seit Tagen keine Panikattacken mehr. Wie viele Menschen im Moment, leidet sie jedoch immer noch unter großer Angst", sagte der 53-Jährige im "Gala"-Interview

Frau von John Kelly leidet unter Panikattacken

"Als Musikproduzentin und Künstlerin ist sie es gewohnt, unter hohem Druck zu arbeiten. Sie ist durch viele extreme Situationen gegangen, die sie hätten zusammenbrechen lassen können. Sie hatte zwar schon mal Angst, aber die Panikattacken sind neu", erklärte Kelly. Vergangene Woche hieß es lediglich, es gebe einen Krankheitsfall in der Familie.

Auf seinem Instagram-Account äußerte sich Kelly ebenfalls zum Gesundheitszustand seiner Frau. Demnach habe sie lange versucht, ihre Sorgen vor ihm zu verbergen, damit er weiter an der Tanzshow teilnehmen kann. "Aber ich drängte sie dazu, mir die Wahrheit zu sagen. Dann habe ich schnell die Entscheidung getroffen, nach Hause zu fliegen und sie in diesen schweren Zeiten zu unterstützen. Ihr ging es schon viel zu lange schlecht."

View this post on Instagram

First, I need to thank every single one of you deeply from my heart. Just two weeks ago, Maite, my wife, had to bring her father to the hospital (not corona), and ever since then his health is not improving. Neither she or her mother are allowed to visit him, based on the new rules with the corona issue. This is very tough for her. Her mom depends on her too. The situation in Spain is very strict; for almost two weeks now, the country is confined, flights get cancelled constantly and you need special permissions to travel. Also, the very thought in her mind that I could maybe get corona while being out there did not help her mentally either. All this caused her a heavy breakdown and constant panic attacks. She tried hard to keep her problem away from me, so I could continue with the dancing project, but I forced her to tell me the truth, and based on that I made a quick decision to urgently fly home and support her in these hard times. Now I know her health was in risk for too long. We were hoping that things would get better within a few days but this was not the case, so I had to remain here. "Let's Dance" production company decided to take Loiza back on stage to replace me. I wish her and the rest of participants and team all the best, from the bottom of my heart. I'm going to miss you all and I pray for your safety in these hard times. I love you and I thank you for the great chance you gave me to be able to learn from the best. My dream might be truncated once more, but my love for Maite is above all right now. She is the one who encouraged me the most to jump into this beautiful dancing project and now she suffers not seeing me dancing because of her situation. Now is my turn to take care of her. Thank you Seapoint Productions for your patience, support and love. Thank you Regina; I found a deep friend in you and a top professional who put all her heart and soul into teaching me. Thank you RTL for this chance. Thank you, profi and promi family, that's what you are; A great family. Technicians, dressmakers, jury members, moderators, makeup artists, drivers, cooks, photographers...Thank you dear audience. I will never forget it. @maiteitoiz.official

A post shared by John Kelly (@johnkelly.official) on

Schwiegervater von John Kelly liegt im Krankenhaus

Seine Frau habe sich große Sorgen um ihn gemacht. Gleichzeitig musste ihr Vater, Flamenco-Gitarrist Carlos Itoiz, ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die 45-Jährige darf ihn aufgrund der strengen Maßnahmen in Spanien allerdings nicht besuchen. Sein Gesundheitszustand ist unverändert kritisch.

"Leider ist die Situation mit ihrem Vater immer noch dieselbe. Es geht ihm nicht besser und er ist immer noch im Krankenhaus. Er wird von Fachleuten betreut, und Maite hat zwei Krankenschwestern engagiert, die Tag und Nacht bei ihm bleiben. Aber aufgrund der neuen Regeln können weder sie noch ihre Mutter ihn besuchen. Darunter leiden sie, weil sie sich darüber bewusst sind, dass er sie beide wirklich braucht", sagte der Sänger der "Gala". Woran der Vater von Maite Itoiz leidet, verrät Kelly nicht. Er sei jedoch nicht an Covid-19 erkrankt.

jum