HOME

Letzte Staffel "How I Met Your Mother": Was kann da noch kommen?

Die Mutter ist enthüllt. Und doch geht es weiter: Die letzte Staffel der Comedy "How I Met Your Mother" ist in den USA gestartet. Eine schwierige Mission.

Von Ulrike Klode

Ted Mosby (Mitte, Josh Radnor) sucht jetzt schon acht Jahre lang nach seiner Traumfrau. Die Suche hat endlich ein Ende - in den USA ist die letzte Staffel "How I Met Your Mother" mit einer Doppelfolge gestartet.

Ted Mosby (Mitte, Josh Radnor) sucht jetzt schon acht Jahre lang nach seiner Traumfrau. Die Suche hat endlich ein Ende - in den USA ist die letzte Staffel "How I Met Your Mother" mit einer Doppelfolge gestartet.

Seit Mitte Mai ist die Luft raus: Im US-Fernsehen ist das Bild einer Frau zu sehen. Und Millionen Zuschauer rasten aus. Auf diese Frau haben sie acht Jahre gewartet. Es ist die zukünftige Ehefrau von Ted Mosby, Held der Comedyserie "How I Met Your Mother". Jahrelang ging es nur darum, wer die EINE ist, auf die Ted wartet. Die Fans fieberten mit, hatten ihre Favoritinnen (meine ist und bleibt Robin, aber das ist eine andere Geschichte), meinten zu wissen, wer die Traumfrau sein wird. Nun ist ihr Gesicht seit dem 13. Mai bekannt, Fans weltweit diskutierten, Medien berichteten. Montagabend ist jetzt in den USA die allerletzte Staffel angelaufen. Und die bange Frage lautet: Was kann da noch kommen - außer einem tollpatschigen Kennenlernen zwischen Ted und seiner Zukünftigen?

Das Gute ist: In den vielen Jahren, die die Serie nun schon läuft, haben die Erfinder und Produzenten Carter Bays und Craig Thomas weitere spannende Charaktere aufgebaut. Die Figur Ted (Josh Radnor) wurde oftmals in den Hintergrund gedrängt und Geschichten rund um Barney Stinson (Neil Patrick Harris), Robin Sherbatsky (Cobie Smulders) und Marshall (Jason Segel) und Lily (Alyson Hannigan) Eriksen erzählt. Und bereits seit Ende Mai ist klar: Die letzte Staffel soll ausschließlich am Hochzeitswochenende von Robin und Barney spielen. Da ist noch einiges offen: Werden Robin und Barney wirklich heiraten? Es gab bereits Ende der achten Staffel Andeutungen, dass es turbulent wird und vielleicht sogar im Desaster enden könnte. Wie wird Marshall seiner Frau Lily beichten, dass er eine Stelle als Richter angenommen hat, obwohl die beiden eigentlich für ihren Traumjob für ein Jahr nach Rom gehen wollten? Und ganz zum Schluss könnte sogar noch der ganz große Knall kommen: Denn wir wissen bisher ja nicht, warum der Ted der Zukunft seinen Kindern die ganze Geschichte erzählt. Haben sich Ted und seine Frau vielleicht gerade getrennt und er - so sentimental, wie wir ihn seit acht Jahren kennen - schwelgt in Erinnerungen?

Also: Auch wenn wir die Traumfrau schon gesehen haben, heißt das nicht, dass die Luft wirklich raus ist. Die letzten Fragen müssen geklärt werden. In den USA gibt es bereits einige Antworten. Bis die es ins deutsche Fernsehen schaffen, dauert es leider noch ein bisschen.

Für alle, die es gar nicht abwarten können: Die US-Website Buzzfeed hat zusammengestellt, was man nach Montagabend über Teds Traumfrau weiß.

Hier können Sie der Autorin auf Twitter folgen.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo