HOME

Maue Quote für "Wetten dass ..?": Lanz reißt die acht-Millionen-Marke

Andere Sendungen träumen von solchen Quoten, für Markus Lanz ist es ein Warnschuss vor den Bug. Die sechste "Wetten, dass ..?"- Ausgabe nach Gottschalk sahen weniger als acht Millionen Menschen.

Vielleicht klebte Markus Lanz noch etwas Schokolade in den Ohren, als ihn am Sonntag die schlechte Nachricht erreichte: Nur 7,43 Millionen Menschen hatten am Sonnabend "Wetten, dass ..?" im ZDF gesehen. Für jede andere Show im deutschen Fernsehen wäre eine solche Zahl Grund genug, die Champagnerkorken knallen zu lassen. Doch für "Wetten, dass ..?" gelten andere Ansprüche.

"Über acht Millionen Zuschauer wären toll", hatte ZDF-Intendant Thomas Bellut im April 2012 verkündet - und damit eine Messlatte gelegt, die Gottschalk-Nachfolger Lanz nun zum ersten Mal gerissen hat. Sicher, mit 24 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum ging Lanz laut Quotenmeter.de als Zuschauerkönig des Abends nach Hause. Aber der Tagessieg ist bei dem Showdinosaurier sowieso gesetzt.

Auch die Hoffnung der ZDF-Granden, dass mit dem drahtigen Südtiroler ein jüngeres Publikum ins Zweite gespült werden würde, scheinen so weit entfernt wie nie zuvor: Nur 2,04 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer wollten die sechste "Wetten, dass ..?"-Ausgabe nach Gottschalk sehen. Ein neuer Minusrekord, wie der Branchendienst Meedia.de vermeldete. Selbst Dieter Bohlens strauchelnde Superstar-Suche sahen mit 2,10 Millionen mehr junge Zuschauer - trotz eines eigenen Negativrekords bei den Liveshows.

Ein Wermutstropfen bleibt für Lanz: Zur Frühlingsausgabe 2011 schalteten noch weniger Zuschauer ein - und damals stand noch "Supernase" Thomas Gottschalk am Ruder. In einer echten Gefahr abgesetzt zu werden, befindet sich "Wetten, dass ..?" aber nicht. Die Senderchefs wären auch mit sieben Millionen regelmäßigen Zuschauern zufrieden, raunte es im April vergangenen Jahres auf den Mainzer Fluren. Und vielleicht hilft ja schon ein wenig selbst auferlegte Bescheidenheit gegen den Quotenkummer. Wie hatte es Markus Lanz noch vor seiner Premiere im Oktober den Journalisten in die Blöcke diktiert? "Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die Zeiten, in denen die Konkurrenz 'Wetten, dass ..?' richtiggehend ausgewichen ist, vorbei sind."

jwi