VG-Wort Pixel

Müller-Hohenstein bei der WM Mit Klein-Katrin durchs Mannschaftscamp

Ihren Idolen ganz nah: Katrin Müller-Hohenstein im Quartier der deutschen Nationalmannschaft
Ihren Idolen ganz nah: Katrin Müller-Hohenstein im Quartier der deutschen Nationalmannschaft
© Screenshot ZDF
Sie sitzt mit Poldi am Pool, lobt Hansi Flick für seine Gesichtsbräune und bewundert Jogi Löw: Bei ihren Berichten aus dem Mannschaftsquartier verwandelt sich Katrin Müller-Hohenstein in ein Groupie.
Von Carsten Heidböhmer

Es wird in diesen Tagen viel geschrieben über die fehlende Distanz der Sportjournalisten zur deutschen Elf während der Fußball-WM. Über Kommentatoren, die bei Spielen der Nationalmannschaft willig die "Wir"-Perspektive übernehmen und mit den Spielern über Privates plaudern. Das sind tatsächlich Dinge, über die man streiten kann. Vermutlich gibt es aber beim Publikum tatsächlich ein großes Bedürfnis nach Nähe und exklusivem Zugang zu den Nationalspielern. Insofern ist es konsequent, dass ARD und ZDF dieses Bedürfnis bedienen. Die Frage ist: Wieviel Nähe ist noch gut - und wo wird's peinlich?

ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein hat sich da klar positioniert. Ein Gespräch mit Co-Trainer Hansi Flick beginnt bei ihr so: "Was machen Sie eigentlich morgens um 7?" Es gab bislang vielleicht nicht allzu viele Menschen, die diese Frage umgetrieben hat. Doch bevor man sich darüber wundert, schiebt Müller-Hohenstein nach: "Manchmal auch ein bisschen in die Sonne? Sie haben eine tolle Farbe."

Das ist ihr Ton: größtmögliche Nähe bei höchster Anbiederungsstufe. Und so geht das die ganze Zeit. Die Grenze zwischen Journalistin und Groupie verwischt da schnell. Insbesondere, wenn es um den Bundestrainer geht:"Am meisten bewundere ich Bundestrainer Joachim Löw", schwärmt sie nachts vor dem Mannschaftshotel. "Und ich frage mich: Wie cool ist dieser Mann eigentlich?" Fragt sich das sonst noch wer im Land?

Mit Poldi am Pool

Ihr Interview mit Lukas Podolski führt KMH am Pool und lässt dabei die Beine entspannt ins Wasser baumeln. Das führt leider nicht dazu, dass sich der Spieler mehr öffnet. Der ansonsten für seine lockeren Sprüche bekannte Poldi bringt in der Situation nur PR-Floskeln hervor. Die "Stimmung im Team" sei gut, die Spieler seien "alle heiß", und überhaupt: man dürfe die Gegner nicht unterschätzen. Derart biedere Aussagen aus Podolski herauszubekommen - das muss man auch erst mal zustande bringen.

Erfährt sie etwas Neues, wird die Stimme gerne mal schrill. Wobei: Was für sie neu ist, dürfte für die meisten Zuschauer ganz selbstverständlich sein. Als Müller-Hohenstein im Gespräch mit Mario Götze erfährt, dass der Bundestrainer seine Elf nicht etwa schon eine Woche vor Anpfiff aufstellt, wird sie ganz aufgeregt. Sie reagiert in solchen Momenten überrascht wie ein Schulkind, das über die Nichtexistenz des Weihnachtsmanns aufgeklärt wird: "Haben Sie vormittags erst erfahren, dass Sie spielen? Okayyyy!", kreischt sie dann aufgeregt.

Stellen wir uns mal ganz dumm - das ist der Gestus ihrer Beiträge. Klein-Katrin entdeckt die große Welt. Neulich stand sie im Camp und berichtete stolz, da sei ein Hubschrauber gekommen und gelandet. Sie habe gefragt, ob sich darin Mats Hummels befunden habe, und Team-Manager Oliver Bierhoff, der habe tatsächlich "Ja" gesagt. Man muss sich das einmal vorstellen: Der deutsche Innenverteidiger kehrt vom Arztbesuch zurück, und sie ist live dabei!

Hansi Flick musste übrigens nicht nur über seine Gesichtsfarbe plaudern, Müller-Hohenstein befragte ihn auch zu den musikalischen Vorlieben des Trainerstabs. Das war dem Co-Trainer sichtlich unangenehm, und er verriet Dinge, die man lieber nie erfahren hätte: Löw steht auf Udo Jürgens, Andy Köpkes Geschmack sei "relativ modern, was einfach gerade so hip ist", und Oliver Bierhoff höre amerikanischen Country. Für derart intime Bekenntnisse hätte es freilich keine KMH gebraucht. Früher gab es die Duplo-Sammelalben, die den Musikgeschmack der Nationalkicker frei Haus lieferten. Dazu gab es sogar noch einen Schokoriegel.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker