VG-Wort Pixel

Diebstahl am Set Netflix-Serie "Lupin": Vermummte erbeuten Ausrüstung im Wert von fast 300.000 Euro

Omar Sy als Assane Diop in der Netflix-Serie "Lupin"
Omar Sy als Assane Diop in der Netflix-Serie "Lupin"
© Imago Images
Erst traf es "The Crown", nun "Lupin": Während Dreharbeiten für die Netflix-Serien wurden am Set Ausrüstung und Requisiten gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro.

In der Netflix-Serie "Lupin" verkörpert Schauspieler Omar Sy einen Dieb, der seine Verfolger mit ständig wechselnden Verkleidungen narrt. Nun wurden Sy und das Produktionsteam selbst Opfer eines Verbrechens. Während der Dreharbeiten im französischen Nanterre stürmten etwa 20 Vermummte das Gelände und zündeten Feuerwerkskörper. Die Aufregung nutzten sie und erbeuteten Ausrüstung im Wert von fast 300.000 Euro.

Netflix bestätigte den Vorfall, der sich am 25. Februar ereignete, gegenüber dem US-Portal "Variety". "Unsere Darsteller und die Crew sind in Sicherheit und es gab keine Verletzten", heißt es in dem Statement. Demnach konnten die Dreharbeiten für die dritte Staffel nach zwei Tagen Pause fortgesetzt werden. Die französische Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Netflix-Serie "The Crown": Requisiten am Set gestohlen

Nur einen Tag vor dem Diebstahl am Set von "Lupin" war es in Großbritannien bereits zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. In der Grafschaft South Yorkshire finden derzeit die Dreharbeiten für die fünfte Staffel "The Crown" statt. Die Serie über das britische Königshaus ist ebenfalls eine Netflix-Produktion.

Drei in der Nähe des Sets geparkte LKW wurden aufgebrochen. Dabei seien rund 350 Requisiten im Wert von zirka 180.000 Euro gestohlen wurden, darunter die Nachbildung eines Fabergé-Eis, das im Original einst Georg V., dem Großvater von Queen Elizabeth II. gehörte. Auch das Ziffernblatt einer Standuhr, ein Schminktisch, Kristallglaswaren sowie silberne und goldene Kerzenständer wurden entwendet.

Netflix hofft, dass die Gegenstände wieder auftauchen könnten und bittet Antiquitätenhändler um Mithilfe. Das britische Fachblatt "Antiques Trade Gazette" veröffentlichte ein Foto und genaue Beschreibungen der entwendeten Requisiten. "Die gestohlenen Gegenstände sind nicht unbedingt in bestem Zustand und daher von begrenztem Wert für den Wiederverkauf. Sie sind jedoch wertvoll für die britische Filmindustrie", sagte ein Setdekorateurin dem Magazin. 

Doch weder zu den Requisiten von "The Crown" noch zu der Ausrüstung von "Lupin" gibt es bisher eine Spur.

Quellen:  "Variety", "Antiques Trade Gazette"

jum

Mehr zum Thema

Newsticker