VG-Wort Pixel

Reaktion auf Tod von Cory Monteith TV-Sender Fox verschiebt "Glee"-Premiere


Eine Woche Aufschub: Anlässlich des plötzlichen Todes von Schauspieler Cory Monteith hat sich der US-Sender Fox dazu entschlossen, die Premiere der fünften "Glee"-Staffel zu vertagen.

Der Beginn der fünften Staffel der Musical-Serie "Glee" wird nach dem Tod von Cory Monteith später als geplant ausgestrahlt. Der TV-Sender Fox sollte die erste Episode ursprünglich am 19. September in den USA senden. In einem Statement von Fox heißt es dazu: "Angesichts des tragischen Ablebens des geliebten 'Glee'-Darstellers Cory Monteith haben sich die Executive Producer der Serie, 20th Century Fox Television und Fox Broadcasting Company gemeinsam dazu entschieden, den Beginn der Produktion von 'Glee' bis Anfang August aufzuschieben." Die fünfte Staffel von "Glee" werde außerdem am 26. September auf Fox beginnen.

Monteith war am vergangenen Samstag tot in seinem Hotelzimmer in Vancouver gefunden worden. Eine kürzlich abgeschlossene Autopsie ergab, dass der 31-Jährige an einer Überdosis Heroin und Alkohol starb. Die "Glee"-Darstellerin Lea Michele, mit der Monteith bis zu seinem Tod liiert war, soll nach dessen Tod zum Fairmont Pacific Rim Hotel gefahren sein.

"Ich habe Lea etwa eine Stunde, nachdem die Familie die Leiche im Krankenhaus identifiziert hatte, gesehen", berichtet ein Beobachter im Gespräch mit "RadarOnline". "Da waren zwei riesige SUVs draußen und Lea saß auf dem Rücksitz. Sie trug ihre unverkennbare riesige, schwarze Sonnenbrille." Dem Bericht zufolge stieg die 26-Jährige nicht aus dem Auto, das Fahrzeug soll allerdings fünf bis sieben Minuten vor einer provisorischen Gedenkstätte für Monteith gehalten haben.

ds/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker