VG-Wort Pixel

Kevin Großkreutz gegen Pascal Hens "Jetzt wird's unfair": Zuschauer verärgert über "Schlag den Star"

Schlag den Star
Kevin Großkreutz und Pascal Hens duellierten sich bei "Schlag den Star". Spiel 7 sorgte für Ärger
© ProSieben/Willi Weber
Bei "Schlag den Star" duellierten sich dieses Mal Fußballer Kevin Großkreutz und Handballer Pascal Hens. Für Aufregung sorgte ein Spiel, das einen Kandidaten stark benachteiligte.

Sich sportlich und mit Köpfchen messen: das ist die Prämisse von "Schlag den Star". In der Live-Show treten regelmäßig zwei Prominente in den unterschiedlichsten Disziplinen gegeneinander an, dieses Mal waren es der Fußballer Kevin Großkreutz und der Handballer Pascal Hens. Die beiden stellten sich am Samstagabend den Spielen, und zwar so fair wie möglich. Eigentlich. Denn dieses Mal bot ein Duell einem der Kandidaten einen klaren Vorteil - und das kam nicht gut an beim Publikum.

Zuschauer fordern Spielwiederholung

"Sorry, jetzt wird's unfair!" oder "Wo ist der Notar?", hieß es beispielsweise auf Twitter. Was war passiert? Für das siebte Spiel mussten Großkreutz und Hens auf einem vierrädrigen Liegefahrrad im strömenden Regen einen Parcours meistern. Durch Pfützen und Schlammteiche überwanden sie auf dem Gefährt Hügel und eine Buckelpiste. Die schnellste Rundenzeit zählte, wer zuerst zwei Durchgänge für sich entschied, gewann das Spiel. Das Problem: Der Münzwurf von Moderator Elton ergab, dass Großkreutz startet und dadurch jeweils drei Runden fuhr, während sein Kontrahent nach einer Runde aufhören durfte, wenn er schneller war. Und damit mehr Zeit zum Ausruhen hatte. 

Hens gewann die Runde und merkte selbst, dass da Glück im Spiel war. "Ich muss mal sagen: Danke an den Münzwurf!", kommentierte der 32-Jährige das Ganze. Auf Twitter forderten die Zuschauer eine Spielwiederholung, doch Moderator Elton meinte dazu nur: "Es wird viel diskutiert über den Modus. Aber Pascal Hens war einfach schneller. Und deshalb ist der Modus vollkommen in Ordnung!"

Uwe Gensheimer und leeres Handballstadion in Ägypten

Am Ende gewann Pascal Hensel tatsächlich die Show und sicherte sich damit das Preisgeld von 100.000 Euro. Der Sieger der Herzen war laut Twitter-Publikum eindeutig Großkreutz. Seine schüchterne Art kam gut an, und auch, dass er sich über den Nachteil nicht beschwerte. "Kevin Großkreutz bringt Elton ein gemaltes Bild seines Kindes mit, verliert mit großem Anstand, und überrascht in einigen Spielen mit Sachen, die man ihm so gar nicht zugetraut hätte. Mach mal weiter so. Du hast heute mehr gewonnen als 100 k", kommentierte etwa ein Twitter-User. 

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker