HOME

Stern Logo Tatort

Schnellcheck

"Tatort" aus Ludwigshafen: Der todbringende Drohnenkrieg und seine Opfer

Der Mord an einem Psychiater führt die Ermittler zu seinen Patienten: Drohnenkrieger am US-Stützpunkt Ramstein. Ein erschreckend aktueller "Tatort".

"Tatort" aus Ludwigshafen

Johanna Stern (Lisa Bitter) und Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) müssen in diesem "Tatort" einen Anschlag vereiteln.

ARD
  • 4 von 5 Punkten
  • Neustart geglückt: Das "Tatort"-Gespann Lena Odenthal und Johanna Stern nimmt Fahrt auf - auch dank eines starken Falls.

Worum geht's?

Der auf Kriegstraumata spezialisierte Psychiater Dr. Steinfeld wird in seiner Praxis tot aufgefunden. Die Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Johanna Stern (Lisa Bitter) vermuten den Täter im Kreise seiner Patienten. Verdächtig scheint aber auch der Kurde Mirhat Rojan, der bei einem amerikanischen Drohnenangriff im Irak seine Kinder verlor und jetzt bei seinem Bruder in Ludwigshafen lebt. Plant er ein Attentat auf den Staatssekretär im US-Verteidigungsministerium?

Warum lohnt sich dieser "Tatort"?

Ein Mausklick genügt, um Tausende Kilometer entfernt Menschen zu töten: Der moderne Drohnenkrieg ist verheerend. Zuallererst für die Opfer. Doch was macht das mit den Menschen hinter dem Bildschirm? Geht das an ihnen spurlos vorbei? Dieser "Tatort" gibt eine klare Antwort. "Täter, die Opfer sind", nennt der Psychiater seine Patienten. Er behandelt Drohnen-Piloten aus dem pfälzischen Militärstützpunkt Ramstein. Denn schon längst führen die USA ihren Drohnenkrieg auch von Deutschland aus. Das verleiht dem Film eine erschreckende Aktualität. 

Was stört?

Die "Tatort"-Folge "Vom Himmel hoch" beginnt zunächst äußerst zerfahren. Wir sehen einen toten Psychiater. Zwei kurdische Brüder. Eine Ordnonanz-Offizierin. Und ein US-Staatssekretär. Wer genau diese Menschen sind und wie sie miteinander zusammenhängen, das wird erst nach und nach klar.

Die Kommissare?

Im zweiten Fall nach dem Ausscheiden von Mario Kopper leidet Lena Odenthal noch immer unter dem Weggang ihres langjährigen Kollegen. Johanna Stern bemüht sich, die Leerstelle auszufüllen. Sie tröstet ihre Kollegin, nimmt sie in den Arm und flötet: "Jetzt hast du ja mich." Da wird die sonst so harte Odenthal für einen Moment ganz weich.

Ein- oder Ausschalten?

Die große, weite Welt im beschaulichen Ludwigshafen: Dieser "Tatort" wagt den Blick über den Tellerrand. Das sollten Sie nicht verpassen.

10 Fakten zum Tatort, die Sie noch nicht kannten