HOME

Stern Logo Tatort

Schnellcheck

"Tatort"-Wiederholung: In diesem Krimi fließt so viel Blut wie in einer Großschlachterei

Bei einem Gefangenentransport sterben drei Menschen. Kommissar Batic wird schwer verletzt - und steht unter Verdacht, getötet zu haben. Die ARD schickt eine "Tatort"-Wiederholung vom April 2017 ins Quotenrennen gegen die Fußball-Nationalmannschaft.

Tatort München

Der Fall bringt die "Tatort"-Kommissare Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) an ihre Grenzen - und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe.

Worum geht's in diesem "Tatort"?

Am Beginn dieses Krimis steht eine Festnahme. Batic und Leitmayr verhaften den Täter, den sie in in der vorherigen, im Oktober 2016 ausgestrahlten "Tatort"-Folge "Die Wahrheit" nicht geschnappt haben. Eigentlich könnte der Fall damit abgeschlossen sein. Doch dann gerät der Transport zum Gerichtssaal außer Kontrolle. Am Ende sind der Häftling und zwei Polizisten tot, Batic liegt zudem schwer verletzt im Krankenhaus. Was noch schlimmer ist: Er steht unter Verdacht, hinter den Morden zu stehen. Leitmayr will das nicht glauben und ermittelt auf eigene Faust.

Warum lohnt sich der Krimi?

Was bleibt von unserem Leben? War nicht alle Müh' vergeblich? Diese existenziellen Fragen stellt sich der schwer verwundete Kommissar Batic im Krankenhaus. Dieser Film zeigt, wie wenig Einfluss wir Menschen auf das Weltgeschehen haben. Dennoch kann eine winzige Entscheidung das weitere Leben beeinflussen.

Was stört?

In diesem "Tatort" fließt so viel Blut wie in einer niedersächsischen Großschlachterei, das mag für manche am Sonntagabend ein wenig verstörend wirken. Man sieht, wie Menschen abgestochen und angeschossen werden. Man sieht Menschen verbluten und schwer verletzt um ihr Leben ringen. Dieser Drastik hätte es nicht zwingend bedurft.

Die Kommissare?

Die Aufklärung eines Kriminalfalles ist nur eine Facette dieser "Tatort"-Folge. Mehr noch geht es in "Der Tod ist unser ganzes Leben" um die Freundschaft zweier Männer, die seit 26 Jahren zusammenarbeiten. Doch wie gut kennen sie sich wirklich? Leitmayr muss sich entscheiden: Hört er auf sein Bauchgefühl und glaubt weiter an die Unschuld seines Kollegen Batic? Oder lässt er sich von der erdrückenden Beweislast überzeugen?

Ein- oder ausschalten?

Unbedingt einschalten. Dieser "Tatort" geht weit über eine reine Kriminalgeschichte hinaus und stellt existenzielle Lebensfragen.

Die "Tatort"-Folge "Der Tod ist unser ganzes Leben" wurde erstmals am 30. April 2017 ausgestrahlt.

Tatort-Fakten: Das müssen Sie über die Münchner Kommissare wissen
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(