HOME

Trotz passabler Quote: Elton zockt DSDS Zuschauer ab

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während bei Pro Sieben Elton mit seiner neuen Show einen guten Start hinlegte, verlor RTL's Sorgenkind "Deutschland sucht den Superstar" erneut Zuschauer.

Die jüngste Folge von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) kam bei der werberelevanten Zielgruppe nur bedingt gut an. Laut Quotenmeter wollten rund 2,16 Millionen der 14- bis 49-Jährigen die Unterhaltungsshow sehen, was einem Anteil von 20,2 Prozent entspricht.

Bezogen auf den Gesamtmarkt schnitt DSDS mit einem Marktanteil von 13,7 Prozent sogar noch schlechter ab. Immerhin: Im Vergleich zu den Rekordtiefs der letzten Wochen, bei denen die Zahlen schon einmal auf 12 Prozent absackten, hat sich RTL's Sorgenkind gut geschlagen - und konnte trot allem den Spitzenplatz in der werberelevaten Zielgruppe verbuchen.

Die wirklichen Gewinner des Abends aber waren Elton und Pro Sieben. Die Premiere von "Elton zockt" wollten von den 14- bis 49-Jährigen 1,25 Millionen Zuschauer sehen. Das entspricht einem Anteil von 14,5 Prozent - und ist für eine erste Folge ein gutes Ergebnis. Damit besteht die Chance, dass Pro Sieben vielleicht doch einmal den Samstagabend erobern kann. Denn bisher konnten dort nur die Shows von Entertainer Stefan Raab die Massen begeistern.

Alle wollen Kommissarin Lucas sehen

Unschlagbar präsentierten sich am Samstag auch die Öffentlich-Rechtlichen, die bezogen auf den Gesamtmarkt die besten Quoten einfuhren. So konnte Kommissarin Lucas im Kampf um Prostitution und Menschenhandel am Samstag die meisten Zuschauer in Deutschland vor dem Fernseher versammeln. Insgesamt 6,12 Millionen Menschen ab drei Jahre - das entspricht einem Anteil von 20,2 Prozent - verfolgten die Folge "Lovergirl" mit der Regensburger Ermittlerin im ZDF.

Auf den zweiten Platz spielte sich die große ARD-Samstagabend-Show von Matthias Opdenhövel. Die Show mit den Gästen Til Schweiger, Christine Neubauer, Sonja Zietlow und Horst Lichter konnte 3,95 Millionen Zuschauer, also 13,4 Prozent, überzeugen.

steh/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel