VG-Wort Pixel

TV-Einschaltquoten "Elton vs. Simon" punktet im Duell mit DSDS


Elton und Simon ärgern Dieter: Dank der beiden ProSieben-Blödler sank RTLs Quoten-Flagschiff "Deutschland sucht den Superstar" auf den niedrigsten Zuschauerwert der laufenden Staffel. Dennoch reichte es für den Tagessieg.

Eines vorab: DSDS sitzt weiterhin auf dem Quoten-Thron. Doch dieser wird immer wackeliger. Am Samstagabend gelang es Pro Siebens Blödel-Duell "Elton vs. Simon", Bohlens Castingshow auf den niedrigsten Wert der laufenden Staffel zu drücken: Nur 2,71 Millionen Zuschauer und 23 Prozent der werberelevanten Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen schalteten ein. Vor drei Jahren gab es zuletzt einen ähnlich schlechten Wert. Die spätere Entscheidungshow um 23 Uhr drohte sogar, unter den Quotendurchschnitt zu rutschen: Lediglich 1,7 Millionen und 19 Prozent wollten wissen, wer noch im Superstar-Rennen liegt. Elton und Simon hatten RTL mit ihren starken 16 Prozent Marktanteil und 1,7 Millionen ein Schnippchen geschlagen.

Beim Gesamtpublikum lag DSDS mit 4,69 Millionen Zuschauern allerdings noch weit vor "Elton vs. Simon" (2,2 Millionen). Den Tagessieg holte hier aber die ARD mit ihrem Krimi "Mordkommission Istanbul", welchen 5,91 Millionen sehen wollten.

Einen Achtungserfolg erzielte RTL2: Den zweiten Teil der Fantasy-Staffel "Game of Thrones" lockte 1,72 Millionen vor den Fernseher. Damit knackte der Sender am zweiten Tag in Folge die 10-Prozent-Marke.

tmm

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker