HOME

TV-Quoten: "Promi Big Brother" bleibt auf Erfolgskurs

Der ARD-"Tatorts" hielt auch in der Wiederholung die Konkurrenz auf Distanz. Erstaunlich gut schlägt sich "Promi Big Brother" - vor allem beim jungen Publikum.

Janina Youssefian beim Duschen: Auch dank solcher Bilder fährt "Promi Big Brother" gute Quoten ein

Janina Youssefian beim Duschen: Auch dank solcher Bilder fährt "Promi Big Brother" gute Quoten ein

Der ARD-"Tatort" funktioniert beim Fernsehpublikum auch dann gut, wenn er aus dem Archiv kommt. Die Wiederholung des Krimis "Borowski und der stille Gast" mit Axel Milberg als Kieler Kommissar, der eine Frauenmordserie aufklären muss, interessierte am Sonntagabend um 20.15 Uhr 6,37 Millionen Zuschauer (19,7 Prozent Marktanteil). Ein neuer "Tatort" hat in der Regel acht Millionen und mehr Zuschauer.

Ebenfalls mit einer Wiederholung punktete das ZDF: Die Komödie "Frühling für Anfänger" mit Simone Thomalla als Dorfhelferin brachte es auf 4,98 Millionen Zuschauer (15,4 Prozent). Danach um 22 Uhr verbuchte der neue Krimi "George Gently - Der Unbestechliche: Chinas letzter Job" mit Martin Shaw 2,07 Millionen Zuschauer, während der ARD-Krimi "Mankells Wallander: Der Scharfschütze" ab 21.45 Uhr auf 3,67 Millionen (15,0 Prozent) kam.

Sat.1 lockte mit einer Doppelepisode der Krimiserie "Navy CIS" 3,20 Millionen (10,0 Prozent) und 2,85 Millionen Zuschauer (9,1 Prozent) vor die Bildschirme. Ordentlich schlägt sich weiter das Sat.1-Spektakel "Promi Big Brother" - die dritte Folge der Containershow sahen ab 22.15 Uhr 2,67 Millionen Zuschauer (13,6 Prozent). In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil sogar 17,5 Prozent.

ZDF in der Jahresbilanz vorn

Den RTL-Science-Fiction-Thriller "The Day After Tomorrow" mit Dennis Quaid schalteten um 20.15 Uhr 2,88 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent) ein, die ProSieben-Komödie "The Watch" 2,67 Millionen (8,7 Prozent), die Vox-Reihe "Promi Shopping Queen" 1,23 Millionen (4,5 Prozent) und die RTL-2-Krimikomödie "Into The Blue" 1,11 Millionen (3,6 Prozent).

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,8 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 13,1 Prozent auf Rang zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Sat.1 kommt auf 7,9 Prozent, ProSieben auf 5,4 Prozent, Vox auf 5,1 Prozent, RTL II und Kabel eins jeweils auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

che/DPA / DPA