HOME

TV-Quoten vom Samstag: Bohlen ist der Primetime-Checker

Er war am Samstagabend der Quotenkönig: Dieter Bohlen und seine "Supertalent"-Suche lockten die meisten Zuschauer vor den Bildschirm. Da konnten auch Raab und Silbereisen wenig ausrichten.

Für einen Moment schien es, als hätten sich die Zuschauer an Dieter Bohlens "Supertalent" satt gesehen: Nach einem guten Staffelstart am 16. September brachen die Quoten in der Folge merklich ein: Von 7,34 Millionen Gesamtzuschauern waren drei Wochen später nur noch 6,28 Millionen geblieben. Doch ohne Gottschalk und Altweibersommer im Nacken nahm der RTL-Unterhaltungsbolide an diesem Wochenende wieder mächtig Fahrt auf.

Wie Quotenmeter.de berichtet, lockte die sechste Ausgabe der fünften Staffel insgesamt 7,22 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 24,1 Prozent) vor die Schirme. Damit sicherte Bohlen seinem Haussender RTL einen klaren Primetime-Doppelsieg: Denn auch in der hart umkämpften werberelevanten Zielgruppe behielt der Kölner Sender die Oberhand: Mit 4,11 Millionen Zuschauer und 35,7 Prozent Marktanteil bewies Bohlen einmal mehr sein Händchen für den Geschmack der Masse.

Das Nachsehen hatte Stefan Raab: Sein Show-Marathon "Schlag den Raab" auf Pro7 erreichte durchschnittlich nur 3,23 Millionen Gesamtzuschauer (13,9 Prozent), 2,18 Millionen von ihnen gehörten der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (22,3 Prozent) an. Damit holte sich der 44-Jährige zwar den zweiten Platz bei den jungen Zuschauern, musste sich in der Gesamtgunst der Deutschen allerdings mit dem vierten Rang zufriedengeben. Ein Ergebnis, mit dem Pro7 trotzdem leben dürfte, hielten sich die Quoten doch stabil auf dem Niveau der Septemberausgabe.

Jenseits aller Werberelevanz (4,2 Prozent Marktanteil) steuerte Florian Silbereisen sein "Herbstfest der Abenteurer" auf den zweiten Platz der Zuschauergunst: 5,41 Millionen Deutsche (18,3 Prozent) verfolgten zur besten Sendezeit, wie Schlagersängerin Wencke Myhre nach langer Krankheit auf die Showbühne zurückkehrte. Dem internen Kampf der Öffentlich-Rechtlichen verlor die ARD dennoch: Die 50. Episode der Serie "Ein starkes Team" konnte sich mit 5,53 Millionen Zuschauern knapp vor den Schlagerbarden schieben.

jwi
Themen in diesem Artikel