HOME

Stern Logo Der TV-Tipp des Tages

TV-Tipps des Tages für den 18.4.: Matteo und Balu

Seit stern-Reporter Hannes Roß seinem Sohn Matteo den "Dschungelbuch"-Bären Balu vorgestellt hat, hat sich sein Leben verändert. Jetzt läuft der Trickfilm erstmals im deutschen Fernsehen.

"Das Dschungelbuch"
20:15 Uhr, RTL
ZEICHENTRICK Seit einigen Wochen lebt ein sogenannter Problembär in unserer Wohnung. Morgens macht er sich in unserem Bett breit, beim Frühstück lungert mit rausgeschreckter Zunge unter dem Küchentisch und bettelt um Smacks, die er dann aber, kulinarisch wählerisch wie er ist, links liegen lässt. Meist verzieht er sich dann auf die Couch im Wohnzimmer, um einen vorgezogenen ausgedehnten Mittagsschlaf zu absolvieren. Ich hab' diesen faulen Schnorrer schon lange satt und wollte ihn eigentlich längst rauswerfen, aber für meinen zweieinhalbjährigen Sohn Matteo ist dieser Bär so etwas wie sein allerallerbester Freund geworden. Sein Name ist Balu.

1968 kam "Das Dschungelbuch" in die deutschen Kinos, und nun feiert der Zeichentrickfilm um den in der Wildnis ausgesetzten Waisenjungen Mogli und seinen Kumpel Balu auch endlich im Fernsehen Premiere - am Karfreitag um 20.15 Uhr läuft "Das Dschungelbuch" auf RTL.

Natürlich bin auch ich mit Balu großgeworden. Die "Dschungelbuch"-VHS-Kassette habe ich heute noch, obwohl der Videorecorder längst seinen Geist aufgegeben hat. Ich konnte mich nicht von dem Film trennen, er ist ein Teil meiner Kindheitserinnerung. Balu hat mir immerhin die wesentlichen Dinge des Lebens mit einem einzigen Lied beigebracht. "Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen weg", sang er. Und dazu tanzte er und verschlang auch noch ein Haufen Bananen, Beeren und Ameisen, was für mich als sechsjähriger Junge seine Lässigkeit nur noch mehr zementierte. Da konnte einfach keine andere Disney-Figur mithalten - weder Dumbo, Bambi oder schon gar nicht diese durchgeknallten 101 Dalmatiner.

Bei Matteo fing es harmlos an. Natürlich hatte ich’s nur gut gemeint, als ich ihm einen dreiminütigen Youtube-Clip vom singenden Balu zeigte. Dass das kleine Filmchen ähnlich wie das Happy-Meal bei McDonalds wie eine hochdosierte Einstiegsdroge wirkte, war mir nicht bewusst gewesen. Für Matteo gab es plötzlich nur noch Balu, Balu, Balu. Und da ich nicht wollte, dass Matteo zum jüngsten Youtube-Junkie der Welt wird und das Jugendamt bei mir vor der Tür steht, kaufte ich als Ersatz einen Balu als Stofftier. Jetzt hängt also Balu bei uns ab. Und jeden Abend vor dem Einschlafen sagt Matteo nur ein Wort: Balu! Dann muss ich ihm in einer ziemlich gewagt improvisierten Balu-Bären-Stimme das "Probier's mal mit Gemütlichkeit"-Lied singen. Ich hab das jetzt schon gefühlte 86 Mal gemacht und immer schläft Matteo mit einem Lächeln ein. So falsch kann das also nicht sein. Balu darf bleiben.

Ein TV-Tipp von Hannes Roß, stern-Reporter


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:

"The Incredible Kalk - 20 Jahre Mattscheibe"
20.15 Uhr, Tele 5
SATIRE "Wäre das deutsche Fernsehen ein Pferd, man hätte es längst erschossen." Freunde und Opfer würdigen die Verdienste des Medienterminators; Jörg Thadeusz zeigt die witzigsten Clips. (bis 22.50)

"Into the Wild - Die Geschichte eines Aussteigers"
20.15 Uhr, Eins Festival

DRAMA Sean Penn inszenierte die auf Tatsachen beruhende Story von Collegeabsolvent Chris, der vor der Zivilisation in die Wildnis floh, als atemberaubenden Trip ohne Wiederkehr. (bis 22.35)