VG-Wort Pixel

TV-Tipps des Tages für den 2.3. "Tatort": Verschwörung und Spezlwirtschaft


In dem neuen Wien-"Tatort" geht es um ein aktuelles Thema: Kinderpornografie. Der Fall ist zwar ein wenig zäh, doch das Ende versöhnt. Unser TV-Tipp des Tages.

"Tatort: Abgründe" 20.15 Uhr, ARD
KRIMI Die herrlich verschrobenen Wiener "Tatort"-Ermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) müssen sich in ihrem neuen Fall mit einem Kinderpornoring auseinandersetzen. Ein Thema, das nicht zuletzt durch den Fall Edathy traurige Aktualität bekommen hat. Dazu gibt es einflussreiche Kreise, die versuchen, das Ausmaß ihres ekligen Treibens zu vertuschen - Verschwörung, Spezlwirtschaft und klare Feindbilder inklusive. Es sind also alle Zutaten für einen spannenden Krimi gegeben.

Doch leider kommt der Fall lange Zeit nicht richtig in Fahrt. Die Macher Uli Brée (Drehbuch) und Harald Sicheritz (Regie) schicken die Ermittler ständig an einen anderen Ort, wo sie außer Zwiesprache zu halten nicht weiterkommen. So gaukeln sie Tempo und Action vor, wo es eine einfache Handlung auch getan hätte. Das Dranbleiben lohnt sich dennoch: Am Ende blitzt dann der eigene Charme des Wiener "Tatorts" auf und entschädigt die Zuschauer ein wenig für endlose Dialoge an Dutzenden von Orten. Das Finale gerät irgendwie versöhnlich, irgendwie bitter und irgendwie überhaupt nicht politisch korrekt.

Ein TV-Tipp von Niels Kruse, Redakteur bei stern.de


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker