VG-Wort Pixel

Umfrage zu Markus Lanz und "Wetten, dass ..?" Danke, setzen, sechs!


Markus Lanz hält die Kritik an sich und "Wetten, dass ..?" für überzogen. Stimmt das? stern.de hat die User gefragt. Mehr als 6000 haben abgestimmt. Das Ergebnis ist verheerend.
Von Jens Maier

Nicht er, sondern die Journalisten seien schuld am Niedergang von "Wetten, dass ..?". "Wenn Sie dauernd den Untergang herbeischreiben, dann kriegen Sie ihn auch", ist sich Markus Lanz in einem Gespräch mit dem stern sicher. Vor allem die harsche Kritik von Online-Medien an sich und der Show hält er für ungerechtfertigt. Er komme deshalb so schlecht weg, weil Internet-Portale wüssten, dass sie damit mehr Klicks bekämen. Doch stimmt das wirklich? Ist Lanz viel besser, als viele seiner Kritiker behaupten?

stern.de hat am Wochenende die User nach Ihrer Meinung gefragt: Mehr als 6000 Leserinnen und Leser nahmen an einer Online-Umfrage zur "Wetten, dass ..?"-Sendung vom Samstag teil. In zehn Fragen konnten Nutzer den Moderator, die Show und die Gäste bewerten. Das Ergebnis ist zwar nicht repräsentativ, doch es gibt ein Stimmungsbild wieder. Und widerlegt Lanz' These in weiten Teilen.

Urteil der User fällt verheerend aus

Denn mehr als zwei Drittel der Befragten hält die Kritik durchaus für gerechtfertigt oder sogar noch untertrieben. Auf die Frage "Ist Markus Lanz schlechter oder besser, als die Kritiker behaupten?" antworten nur 29 Prozent mit "besser". 24 Prozent aber halten die Kritik für genau richtig und antworteten mit "weder - noch". Was Lanz nicht gefallen dürfte: Fast die Hälfte, nämlich 47 Prozent hält die Kritik an ihm sogar für zu harmlos. Sie sagten, er sei "schlechter", als es zu lesen sei.

Seine Witze siedeln 56 Prozent der Befragten auf dem Niveau von Fips Asmussen an. Nur drei Prozent finden, dass Lanz es mit seinem Humor mit Loriot aufnehmen könne. Verheerend fällt auch der Vergleich zu früheren "Wetten, dass ..?"-Moderatoren aus. Auf die Frage "Im Vergleich zu früheren "Wetten, dass ..?"-Moderatoren hat Markus Lanz am ehesten das Format von ...", sehen ihn sechs Prozent auf Augenhöhe mit Thomas Gottschalk und 17 Prozent mit Frank Elstner. Ganze 77 Prozent aber glauben, dass Lanz am ehesten mit Wolfgang Lippert zu vergleichen sei.

Aber nicht nur Lanz, sondern auch die Show an sich kommt schlecht weg. Wenn die Befragten Schulnoten vergeben würden, wäre "Wetten, dass ..?" stark versetzungsgefährdet. Ein Fünftel hält die aktuelle Sendung für "sehr gut" oder "gut", 30 Prozent für "befriedigend" oder ausreichend", aber ganze 50 Prozent für "mangelhaft" oder "ungenügend". Immerhin fanden 25 Prozent die Show noch unterhaltsam, aber 40 Prozent als "peinlich" und 35 Prozent als "langweilig". Für "spannend" hält die Show offenbar niemand: null Prozent kreuzten diese Antwortmöglichkeit an.

Rassismus-Vorwurf hält eine große Mehrheit für überzogen

Es gibt aber auch gute Nachrichten für Markus Lanz und die ZDF-Crew. Den Vorwurf, die Show vom Samstag sei wegen der Saalwette und dem Aufruf, sich "mit Schuhcreme, Kohle, was auch immer" das Gesicht zu schwärzen, rassistisch, halten nur 18 Prozent für gerechtfertigt. 82 Prozent hingegen finden die Kritik, die vor allem in sozialen Netzwerken wie Twitter laut wurde, für überzogen.

Alles in allem kommt Lanz bei den Online-Usern von stern.de ziemlich schlecht weg. Ein Trost dürfte für ihn sein, dass auch die Show an sich keine besseren Noten bekommt. Dass er trotzdem weiter machen will, daran lässt der Moderator keinen Zweifel: "Jetzt aufzuhören, wäre uncool. Schon um ein paar Leute aus der Meute zu ärgern, muss ich weiter machen", sagte er im stern.-Gespräch. Auch mit unserer Umfrage machen wir weiter. Versprochen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker