HOME

"Forbes"-Liste: Rapper "Diddy" ist bestbezahlter Promi der Welt – ein US-Star stürzt ab

Rund 130 Millionen Dollar - so viel nahm Platz 1 der diesjährigen "Forbes"-Liste in den vergangenen zwölf Monaten ein. Die Spitzenreiterin des vergangenen Jahres musste hingegen einen deutlichen finanziellen Einbruch hinnehmen.

Sean "Diddy" Combs während einer Show in New York. Der US-Rapper landet in diesem Jahr auf Platz 1 der Forbes-Liste.

Der laut Forbes bestbezahlte Promi der Welt Sean "Diddy" Combs ist durch seine Musik berühmt geworden, generiert den Großteil seines Gehalts aber aus einer anderen Branche

Mit Goldkette und Sonnenbrille ist Sean "Diddy" Combs bis heute seinem Stil treu geblieben - zumindest in Teilen. Der US-Rapper landete in der diesjährigen "Forbes"-Liste auf Platz 1 und verdankt seinen Spitzenplatz vor allem seiner Modelinie "Sean John".

In den letzten zwölf Monaten generierte Combs laut dem US-Magazin geschätzte 130 Millionen Dollar, umgerechnet etwa 116 Millionen Euro. Mehr als die Hälfte des Gewinns kommt dabei aus seiner Modefirma.

Auf der am Montag veröffentlichten Liste der 100 bestbezahlten Stars folgen Sängerin Beyoncé mit 105 Millionen Dollar auf dem zweiten und Schriftstellerin J.K. Rowling mit 95 Millionen Dollar auf dem dritten Platz. "Forbes" schätzte nach eigenen Angaben die Einnahmen der Stars zwischen Juni 2016 und Juni 2017.

Taylor Swift stürzt auf der "Forbes"-Liste nach unten

Im Vergleich zum Vorjahr finanziell am deutlichsten abgestürzt ist US-Sängerin Taylor Swift: War sie 2016 noch mit 170 Millionen Dollar Einnahmen auf dem ersten Platz der "Forbes"-Liste gelandet, musste sie nun mit 44 Millionen Dollar einen Einbruch von circa 74 Prozent hinnehmen. Ihren Spitzenplatz im vergangenen Jahr hatte sie laut dem Magazin ihrer Welttournee sowie lukrativen Werbeverträgen zu verdanken gehabt.

Das US-Magazin veröffentlicht fortlaufend Listen der bestbezahlten Prominenten. Dazu zählen etwa auch Einnahmen aus Werbung und Merchandising. Die Liste basiert auf Recherchen der Redakteure und Schätzungen und gilt als zuverlässig.

Alle hundert Platzierungen der diesjährigen Forbes-Liste finden sie hier.

sve / DPA