VG-Wort Pixel

US-Schauspieler Ein Gesicht wie eine Leinwand: Tom Hanks feiert seinen 65. Geburtstag

Tom Hanks
In den 1990er Jahren gewann Tom Hanks jeweils einen Oscar für die Hauptrollen in "Philadelphia" und "Forrest Gump" 
© Jordan Strauss / DPA
Seit mehr als drei Jahrzehnten gilt Tom Hanks als einer der größten Stars in Hollywood. Die Interpretation seiner Rollen in Filmen wie "Forrest Gump", "Cast Away" oder "Der Soldat James Ryan" gingen in die Filmgeschichte ein. Heute feiert Hanks seinen 65. Geburtstag. 

In seiner mehr als 40 Jahre langen Karriere hat US-Schauspieler Tom Hanks Rollen eingenommen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: die des Forrest Gump im gleichnamigen Meisterwerk, als Gefängniswärter in "The Green Mile" oder als Militär im Weltkriegs-Epos "Der Soldat James Ryan". Man möchte ihm ein Gesicht wie eine Leinwand attestieren. Denn in den Schauspieler lässt sich nahezu jede dieser Rollen erfolgreich hineinprojizieren. Selbst im Rentenalter bringt er verlässlich Erfolgsfilme in die Kinos. Am Freitag, den 9. Juli, wird der vielfach preisgekrönte Hanks 65 Jahre alt.

Karriere seit 30 Jahren auf dem Höhepunkt

Thomas J. Hanks wurde 1956 im kalifornischen Concord geboren. An der California State Universität machte er seinen Abschluss im Fach Schauspiel. Sein Durchbruch ließ in Cleveland und New York in den 70ern und 80ern etwas auf sich warten. Dann verhalf ihm seine heitere Persönlichkeit zu Comedy-Rollen zunächst im Fernsehen, seine Darstellung eines Jungen im Körper eines Erwachsenen in "Big" brachte ihm 1988 eine erste Oscar-Nominierung ein und markierte den Beginn eines herausragenden Aufstiegs. Auf dem Höhepunkt seines Schaffens ist Hanks noch heute, mehr als 30 Jahre später.

In den 90er-Jahren weitete er sein Repertoire aus: Der amerikanische Jedermann wandte sich in "Philadelphia" oder "Forrest Gump" auch ernsteren Themen zu. Dafür gewann er 1994 und 1995 jeweils den Oscar als bester Hauptdarsteller. Es folgten zig weitere Filme, von "Apollo 13" über "Cast Away – verschollen" bis "Sully". Über sein unvergleichliches Gesamtwerk schreibt Hanks in seiner Twitter-Biografie lapidar: "Ich bin dieser Schauspieler aus einigen Filmen, die Du mochtest und einigen, die Du nicht mochtest".

Tom Hanks führt ein ruhiges Privatleben

In seinem Privatleben scheint Hanks genauso skandalfrei, wie man es vielleicht erwartet: Seine Ehe mit Schauspieler-Kollegin Rita Wilson hält schon seit mehr als 30 Jahren – seine Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. Mit Wilson verbringt Hanks seine Zeit meist in Los Angeles, und auch gern in Griechenland – seit 2020 besitzt er auch den griechischen Pass. Eine Zwangspause musste das Paar einige Monate zuvor in Australien einlegen: Sie gehörten zu den ersten internationalen Stars, die am Coronavirus erkrankten.

Die Welt bangte damals mit Hanks, es scheint fast niemanden zu geben, der ihn nicht kennt – oder? Nicht ganz, wie Hanks vor einigen Monaten nach Dreharbeiten zum Netflix-Western "Neues aus der Welt" mit dem deutschen Jungstar Helena Zengel bemerkte. Die 13-Jährige konnte mit dem Namen Hanks offenbar nicht viel anfangen: "Ich denke, sie ist zu jung, um irgendeinen meiner Filme gesehen zu haben", erzählte der Schauspieler damals. "Ich habe sie ab und zu getestet, aber sie schüttelte den Kopf und meinte "das sagt mir nichts."

Engländer stellt Filmszene aus Forrest Gump nach

Sehen Sie im Video: Der Brite Lee Floyd ist großer Fan des Blockbusters "Forrest Gump". Wann auch immer an Wahrzeichen des Vereinigten Königreichs vorbeikommt, stellt er die "Lauf-Szene" des Kultfilms nach.

jus/ Benno Schwinghammer DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker