VG-Wort Pixel

Sexismus-Vorwürfe Auftritt bei Philipp Plein: Kritik an erstem Job von GNTM-Gewinnerin Jacky

Germanys Next Topmodel 2020 Jacky Wruck nach ihrem Sieg im Finale
Germanys Next Topmodel 2020 Jacky Wruck nach ihrem Sieg im Finale
© Richard Hübner / Prosieben
Den ersten Job nach "Germanys Next Topmodel" hat Jacky bereits einen Tag nach dem Finale absolviert. Eine besonders große Rolle spielte sie dabei jedoch nicht. Im Internet gab es scharfe Kritik.

Vor einer Woche wurde Jacky Wruck zur Siegerin der diesjährigen Staffel "Germanys Next Topmodel" gekürt. Wie auch ihre Vorgängerinnen konnte sie sich über ihr Foto auf dem Cover der deutschen "Harpers Bazaar" und einen Modelvertrag mit ONEeins fab und das Preisgeld von 100.000 Euro freuen. Doch auf die diesjährige Siegerin wartete noch ein weiterer Überraschungsgewinn: ein gemeinsame Kampagne mit Designer Philipp Plein für dessen neuen Duft. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die Kampagne wurde bereits veröffentlicht, unter anderem auf den Instagram-Profilen von Jacky und dem Designer. In dem Video zu sehen ist vordergründig Philipp Plein selbst. Jacky räkelt sich im Hintergrund lasziv und freizügig gekleidet auf einem Auto. In einer Sequenz liegt sie auf dem Rücken und spreizt ihre langen Beine. Was als Gewinn gedacht war, sorgte im Internet für viel Kritik und Vorwürfe gegen Philipp Plein. 

Kritik an Philipp Plein, Unterstützung für Jacky

Das Video ist mittlerweile nicht mehr auf Jackys Instagram-Kanal zu sehen, ersetzt wurde es durch ein Behind-the-Scenes-Video vom Dreh mit dem Modedesigner. Verschwunden sind damit auch die negativen Kommentare, die die Fans des Models unter dem Post hinterlassen hatten. Darin war die Rede von sexistischer Inszenierung, die Frauen als Dekoration mit den anderen Objekten im Video gleichstellt. Dem Model selbst wurde jedoch keine Schuld zugewiesen.

In einem Kommentar fiel der Wunsch: "Ich hoffe, du kannst solche Aufträge bald ablehnen." Andere Nutzer kommentierten: "Jacky sieht toll aus wie immer, aber ich hoffe, sie bekommt in Zukunft auch Jobs mit mehr Aussagekraft und Relevanz." Unter Pleins Video finden sich nur vereinzelt negative Kommentare, doch auch dort heißt es: "Sexistischer und prolliger geht es nicht. Aber spiegelt ihn wieder."

Quellen: Instagram Philipp Plein / Instagram Jacky Wruck 

las

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker