HOME

"Kir Royal"-Star: Billie Zöckler stirbt im Alter von 70 Jahren

Schauspielerin Billie Zöckler ist tot. Das bestätigte ihre Schwägerin. Bekannt wurde sie als Sekretärin Edda in der 80er-Jahre Kult-Serie "Kir Royal".

Billie Zöckler

Billie Zöckler wurde nur 70 Jahre alt.

Picture Alliance

Für "Baby Schimmerlos" trug sie viel zu enge und tief sitzende Blusen: Billie Zöckler ist tot. Das bestätigte ihre Schwägerin Martina Zöckler. "Es stimmt, Billie ist tot. Sie war in der letzten Zeit sehr krank. Wir sind zutiefst bestürzt", sagte sie der "Bild"-Zeitung. Nähere Angaben zur Todesursache machte sie nicht. Nach Informationen der "Münchner Abendzeitung" starb Zöckler am Sonntagabend in ihrer Wohnung in München.

Bekannt wurde Zöckler durch ihre Paraderolle in der 80er-Jahre-Serie "Kir Royal". An der Seite von Franz Xaver Kroetz spielte sie die Sekretärin "Edda Pfaff", die in ihren Chef verliebt war. Der Schlagabtausch der beiden drehte sich meist darum, dass die Sekretärin zu freizügig angezogen war. "Edda, mach die Blus'n zu", und ihre Antwort: "Ja wenn mir doch so heiß ist", wurden für Fans der Serie zu Kultsätzen.

Fans von Billie Zöckler reagieren bestürzt

Die Rolle machte die Schauspielerin, die ihre Karriere im Münchner Prozessionstheater startete, deutschlandweit bekannt. Zuvor hatte Zöckler in der Satire "Im Himmel ist die Hölle los" mitgespielt, 1989 war sie in Doris Dörries Komödie "Geld" zu sehen. Zöckler wechselte immer wieder zwischen Fernsehen, Kino und Theater und war in zahlreichen Fernsehserien wie "Liebling Kreuzberg" oder "Forsthaus Falkenau" zu sehen. Ihre letzte große Rolle hatte Billie Zöckler im Fernsehfilm "Club der einsamen Herzen" an der Seite von Hannelore Elsner, Jutta Speidel und Uschi Glas.

Auf Zöcklers Facebook-Seite kondolierten am Montagvormittag zahlreiche Fans. Sie reagierten mit Trauer und Bestürzung auf die Todesnachricht: "Sie war eine großartige Schauspielerin und ein ganz feiner, sensibler Mensch", schrieb eine Kommentatorin. In Anspielung auf ihren ersten Filmerfolg schrieb ein Fan: "Im Himmel ist JETZT die Hölle los."

mai