VG-Wort Pixel

"Wetten, dass..?"-Moderatorin Michelle Hunziker "Ich habe einen Albtraum durchlebt"


Zwei Tage nach dem schweren Unfall bei "Wetten, dass..?" hat sich Michelle Hunziker zum ersten Mal zu den Geschehnissen geäußert. Der Sturz von Samuel Koch war für die Moderatorin ein traumatisches Erlebnis, das auch die Sendung verändern wird.

Während Thomas Gottschalk erschrocken fragte "Weh getan?", rief sie "Sofort den Arzt, bitte. Sofort den Arzt". Michelle Hunziker war die Erste, die nach dem schweren Unfall von Samuel Koch bei "Wetten, dass...?" den Ernst der Lage erkannt hatte. Die Tragödie hat die Co-Moderatorin tief erschüttert. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hat Hunziker jetzt zum ersten Mal über die traumatischen Erlebnisse gesprochen.

"Ich stand zwei Tage regelrecht unter Schock und kann auch jetzt noch nicht begreifen, was passiert ist", sagte Hunziker der "Bild". Sie habe sofort gemerkt, dass etwas ganz Schlimmes passiert sei, weil sie aus ihrer Perspektive gesehen habe, dass Samuel Koch sich schon beim Sprung über das Auto verletzt habe. "Deshalb war mir sofort klar, dass es ein ganz schlimmer Unfall ist."

Samuel schlug mit dem Helm am Autodach auf

Wettkandidat Samuel Koch hatte versucht, mit sogenannten Sprungstelzen über fahrende Autos zu springen. Beim dritten Versuch stürzte er und blieb mit dem Gesicht nach unten regungslos auf dem Boden liegen. Die Zeitlupe zeigt, dass Koch bereits während des Sprungs mit dem Helm auf dem Dach des Fahrzeugs aufgeschlagen ist. Ein Umstand, den Hunziker offenbar beobachtet hatte.

In dem Interview erklärt Hunziker auch, warum sie sofort nach einem Tuch gerufen habe. "Ich wollte, dass die Sicht auf Samuel verdeckt ist", erklärt die 33-Jährige. "Es war so schlimm: Samuel lag da und bewegte sich nicht. Das ganze Publikum stand auf und guckte - ich war so besorgt und wollte, dass er vor den Blicken geschützt wird", sagte Hunziker.

Obwohl sie vorher angekündigt habe, dass es sich um eine gefährliche Wette handele, habe sie aber keine böse Vorahnung gehabt. Allerdings sei sie um Samuel besorgt gewesen. "Ich habe ihm die ganze Zeit gesagt: 'Samuel, bleib konzentriert.' Bei den anderen Kandidaten dachte ich, dass es schon klappen wird. Bei Samuel hatte ich Angst", sagte Hunziker.

"Wir denken nicht an die Zukunft von 'Wetten dass..?', wir denken nur an Samuel"

Sie selbst stand nach eigenen Angaben nach dem Unglück unter Schock und sei froh gewesen, dass ihre Mutter an diesem Abend bei ihr war. Noch am selben Abend sei sie mit ihr zusammen nach Mailand zurück zu ihrer Tochter geflogen. "Wir haben gemeinsam gebetet, dass Samuel wieder ganz gesund wird."

Der Zustand des Kandidaten, der nach einer Operation im Düsseldorfer Universitätsklinikum auf der Intensivstation liegt, ist nach Angaben seiner Ärzte stabil. Samuel Koch wird derzeit aus dem künstlichen Koma geholt. Bis dieser Prozess abgeschlossen und Koch wieder bei Bewusstsein ist, könne es bis zu drei Tage dauern, teilte die Klinik am Montag mit. Ob bei Koch weiterhin Lähmungen auftreten, lasse sich erst bei völlig wachem Zustand feststellen.

An die Zukunft von "Wetten, dass..?" denkt Hunziker im Moment nicht. "Wir denken jede Sekunde an Samuel", sagte sie. Alle seien erschüttert und würden auf gute Nachrichten aus der Klinik hoffen. Erst danach würden sich alle zusammensetzen und darüber reden, wie es weitergehen kann. Für Hunziker ist aber klar: "Das Unglück verändert alles."

Mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker